Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Das war „eat & meet“ 2012

Mit „Housewarming im arthotel Blaue Gans“ am vergangenen Freitag und dem Zulu Brunch am Samstag im republic Café ging ein Genussmonat zu Ende. Das Kulinarik-Festival „eat & meet“ lockte in den letzten 31 Tagen an die 5.000 BesucherInnen in die Salzburger Altstadt. Trotz Fastenzeit waren die knapp 100 Veranstaltungen sehr gut besucht. Es wurde geplaudert, verkostet und geschlemmt, was das Zeug hält!

45 Gastronomiebetriebe – darunter Pizzerien, Haubenrestaurants, Bars, Cafés, urige Wirtshäuser und kleine Beisln – haben im März bei „eat & meet“ teilgenommen. Die GastronomInnen haben dabei ihren Ideen freien Lauf gelassen und ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt: Von der Genuss-Spirale im Salzburger Heimatwerk, Hüttenzauber & Gstanzlsingen in der Knödlerei, einem „giftigen“ Frühstück im Stadtcafé, Film:Genuss im Wernbacher und Das Kino über eine äthiopische Nacht im Afro Café, Schrannenrundgänge mit Sepp Schellhorn bis zur italienischen Verführung im S`Nockerl war für jeden Geschmack etwas dabei! Während der spanische Chocolatier Oriol Balaguer ein wahrlich weltmeisterliches Dessert im Restaurant m32 kreierte, tischte Bettina Mayr im Restaurant Elefant ein Menü aus Patrick Knittelfelders Weideschweinen auf und dieser präsentierte dann in seinem Feinkostladen in der Sigmund-Haffner-Gasse gemeinsam mit Andreas Felleis die neu gegründete Slow Food-Bewegung in Salzburg. Als neues Highlight gab es in diesem Jahr erstmals eine Kulinarikmesse in den kavernen 1595. Zum Verkosten gab es steirische Kürbiskerne mit Schokolade überzogen, echten „Dirndl-Honig“ vom Salzburger Heimatwerk, aromatische Gewürzöle, pannonischen Safran uvm. Am vergangenen Freitag öffnete Andreas Gfrerer nach einer dreimonatigen Umbauphase die Pforten des arthotel Blaue Gans und lud zum Housewarming. Individuell gestaltete Zimmer, Kräutergarten, Weinkeller, Think Tank, 120 Kunstwerke oder die Lesestube mit Salzburg Büchern machen jeden Aufenthalt zum wahren Erlebnis! Der einzigartige Geschmack von Seesaibling im Schwammerl-Kräutersud oder geschmorten Rindsbackerl mit zweierlei Spinat wird den Gästen noch lange in Erinnerung bleiben. Ein würdiger Abschluss für einen Monat voll von Genuss und Vergnügen!
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.04.2021 um 06:21 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/das-war-eat-meet-2012-59328181

Kommentare

Mehr zum Thema