Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Das waren Zeiten! Die große Schlager-Starparade in Salzburg

Nicht nur Roberto Blanco begeisterte die Zuschauer mit seinem Auftritt. Neumayr
Nicht nur Roberto Blanco begeisterte die Zuschauer mit seinem Auftritt.

Ihre Hits sind allesamt Evergreens. Die Interpreten und Komponisten sind mittlerweile in die Jahre gekommen, aber immer noch fit genug, ihre Fans – durch alle Altersklassen – zu begeistern.

Sonntagabend gab es unter dem Motto „Das waren Zeiten“ eine besondere Schlagerrevue in der Salzburg Arena. Mit Mandy (von den Bambis), Gus Backus, Bata Illic, Peter Orloff, Chris Roberts, Roberto Blanco und Peter Kraus standen die Schlagerhelden der 60er und 70er Jahre gemeinsam auf der Bühne.

Peter Kraus geht in Salzburg auf Tour

Unter ihnen gleich drei Geburstagskinder. Peter Orloff und Chris Roberts (sein Superhit „Du kannst nicht immer 17 sein“ ist seit Jahrzehnten ein Muss-Hit auf jeder Geburststagsfeier) feierten dieser Tage ihren 70 Geburtstag. Peter Kraus, der  viele Jahre in Bergheim bei Salzburg wohnte, feierte seinen 75er. Ihm gibt es bei seiner großen Abschiedtournee bald wieder in Salzburg zu sehen. „Mit der Tour ´Das beste kommt zum Schluss´ verabschiede ich mich mit 35 Konzerten im deutschsprachigen Raum endgültig von der Bühne. Am 24. Oktober bin ich noch mal in Salzburg“, so der Sänger und Schauspieler.

Stars suchen die Nähe zum Publikum

Ein Heimspiel auch für Roberto Blanco: „Ich wohne seit ein paar Jahren in Obertrum und fühle mich total wohl hier“. Ein Fest aber auch für die Besucher und Fans. Neben praktisch allen großen Hits der ewig jungen Schlagerbarden, zeigten die sich auch sehr publikumsnah. Peter Orloff wechselte bei seinem Konzert von der Bühne kurzerhand in die Zuschauerränge, Bata Illic hingegen holte seine Fans zum gemeinsamen Singen auf die Bühne. Und nicht zuletzt waren sie alle geduldige Autogrammschreiber. (Neumayr)

Aufgerufen am 17.01.2019 um 03:42 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/das-waren-zeiten-die-grosse-schlager-starparade-in-salzburg-45004942

Kommentare

Mehr zum Thema