Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Der „Yeah!Club“ ist zurück aus der Sommerpause

Der "Yeah!Club" meldete sich mit einem Paukenschlag aus der Sommerpause zurück und ließ die Stimmung im Rockhouse überkochen.

Mit dem Herbst beginnt nun auch wieder der "Yeah!Club" für neue Musik jeden Monat über die Bühnen des Salzburger Rockhouse zu gehen. Vergangenen Samstag legten „Elektrominute“, „The Helmut Bergers“, „Rubik“ und „Is Tropical“- letzteren zwei spielten übrigens zuvor am “Waves“-Festival in Wien- den Startschuss hin.

Von der Elektrominute zu Salzburger Rock ´n´ Roll

„Boa hat die eine ordentliche Stimme“, war wohl das erste, was man sich dachte, wenn man ein paar Minuten des  „Elektrominute“-Konzerts  gesehen hatte. Grundsätzlich lässt das Duo  Sachen von sich auf der Bühne hören, die nicht von schlechten Eltern stammen. Elektronische Beats treffen da auf Elemente des 70er Jahre Punks.  Vergleiche mit „Chrystal Castles“, oder „Minital Rose“ liegen nahe, beschreiben aber nur dürftig das gesangliche Talent von Lena P. „Elektrominute“ ist sicherlich eine jener Bands, von denen man in Zukunft noch was zu hören bekommen wird.   Als nächstes gehörte die Bühne den „Helmut Bergers“ die ja bereits beim „Stuck!“- Festival vergangenen August die Ehre hatten, das Rockhouse zu bespielen. Gewöhnt cool und lässig legte Sänger Paul Konarski los und zeigte zusammen mit seiner Band, dass es durchaus möglich ist gute Musik made in Salzburg zu bieten. Titel wie „Salon Kitty“ oder „Is there love inside“ haben mittlerweile Ohrwurm-Charakter erreicht und die Bergers werden von Mal zu Mal besser auf der Bühne.  Zwar wurde das Debütalbum vor kurzem  erst veröffentlicht und trotzdem möchte man schon jetzt mehr von ihnen hören. Bleibt nur abzuwarten und Tee zu trinken.

„Rubik“ – Kein Zauberwürfel sondern eine ganz zauberhafte Band

Der Geheimtipp bei diesem ersten „Yeah!Club“ war nicht etwa der gleichnamige Zauberwürfel sondern die Band „Rubik“. Indie-Alternatives Popgerocke  und ganz viel Emotion machten die Finnen am Samstag zum Favoriten vieler. Hier treffen energiegeladene Rockpassagen auf träumerisches Gitarrengezupfe mit exakt treibendem Beat und einer wunderschönen Stimme des Sängers „Artturi Taira“. Bleibt nur zu hoffen, dass „Rubik“ den Weg nach Salzburg nochmal schaffen, denn dann kann das Publikum vermutlich schon jeden Song eins zu eins mit singen.

Der „Yeah!Club“ is tropical

Die neuen Sterne am Himmel des Alternative-Himmels sind unbestritten „Is Tropical“. Das Londoner Trio trat am Samstag in Gesichtsmaskerade (wie üblich) auf die Bühne und lieferte eine Show, wie sie besser nicht sein konnte. Überrascht waren einige darüber, dass „Is Tropical“ auf der Bühne ja gar nicht so elektronisch rüber kommen wie am Album. Tatsächlich klingt vieles auf der Bühne poppiger als wir es vom Tonträger her kennen, was dem Ganzen aber nichts abtut. Die drei netten Freaks aus London haben es auf jeden Fall geschafft den Saal zum beben zu bringen.   Im November darf man sich außerdem auf gleich zweimal auf den „Yeah!Club“ freuen. Bis dahin muss man Vorlieb mit den am Samstag erworbenen CD´s von „Rubik“ und Co nehmen, eventuell mal in die folgenden Bands rein hören und einfach selber gute Musik machen. SALZUBRG24/Sara Wichelhaus
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.10.2019 um 08:44 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/der-yeahclub-ist-zurueck-aus-der-sommerpause-59273305

Kommentare

Mehr zum Thema