Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Die besten Kulturplakate 2011: Toihaus ist Gewinner

Bürgermeister Heinz Schaden und Landeshauptmann-Stellvertreter David Brenner zeichneten am Freitag im ORF Landesstudio Salzburg die besten Kulturplakate des Jahres 2011 aus.

Jährlich kürt eine Expertenjury die kreativsten Kulturplakate aus Stadt und Land Salzburg. Dafür werden drei Preise vergeben: Der Sieger erhält 3.000 Euro und 300 Freiflächen für sein Plakat, der Zweite erhäkt  2.000 Euro und 200 Freiflächen, der Dritte erhält 1.000 Euro und 100 Gratisplakatflächen.

Das sind die besten Kulturplakate 2011

Heuer gibt es sogar vier Preise für die besten Kulturplakate, wie Fred Kendlbacher, Geschäftsführer der Progress Salzburg augenzwinkernd verkündet: „Sieger ist ‚Get Toi Get her’, eine witzige Interaktion mit Nacktschnecken des Toihauses. Den zweiten Preis teilen sich zwei Künstlerinnen: Ilse Haiders Personale im Rupertinum, veranstaltet vom Museum der Moderne, und die Musterzimmer-Schau von Franka Kaßner im Dommuseum. Den dritten Preis holt sich das Stefan Zweig Center Salzburg mit dem Plakat zum Zweig-Herbst.“

Bürgermeister Schaden ist die Anerkennung der besten Kulturplakete sehr wichtig

Überschäumend vor Kreativität, witzig und versiert: So präsentiert sich Salzburgs Kunst-und Kulturszene, wenn es um Außenwerbung geht. „Wir sind nicht nur Festspiele und Gala für die Etablierten, wir sind auch sperrig, subversiv augenzwinkernd“, resümiert Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden nach der Preisvergabe für die besten Kulturplakate.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 04.03.2021 um 02:48 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/die-besten-kulturplakate-2011-toihaus-ist-gewinner-59287414

Kommentare

Mehr zum Thema