Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Die digitale Schülerfreifahrt: Das Smartphone als Fahrschein

Ab kommendem Schuljahr können sich Schüler ihren Fahrausweis auf das Smartphone laden. Salzburg AG/Symbolbild
Ab kommendem Schuljahr können sich Schüler ihren Fahrausweis auf das Smartphone laden.

Die s’COOL CARD kann ab sofort für alle Schüler in Landesschulen online beantragt werden. Im kommenden Schuljahr gibt es den Fahrausweis gar aufs Handy als Download.

„Eine Kooperation zwischen Salzburger Verkehrsverbund und Akzente Salzburg ermöglicht die digitale Schülerfreifahrt. Jeder Schüler kann sich ab dem kommenden Schuljahr gratis seinen Fahrausweis auf das Smartphone laden“, freute sich Landesrat Hans Mayr.

Auch online bestellen möglich

Natürlich kann auch die SUPER s’COOL CARD – eine Netzkarte für das ganze Bundesland um 96 Euro, weiterhin online bestellt werden. Bereits 14.200 Schülerinnen und Schüler haben heuer dieses Produkt gekauft.

Mit der FerienCARD günstig durch den Sommer

Jugendliche unter 19 Jahren können die Mobilität während der Sommermonate heuer wieder mit der FerienCARD genießen. Diese steht heuer auch erstmals bei den Salzburg-Verkehr Automaten zur Verfügung. Der Preis bleibt im Vergleich zu den Vorjahren unverändert bei 10 Euro für die Kernzone Salzburg, 30 Euro für die Region und 40 Euro für Kernzone plus Region. FerienCARDs sind gültig von 1. Juli bis 15. September.

Neue Site online

Die Homepage www.salzburg-verkehr.at ist seit Freitag online. Sie ist übersichtlicher und bietet trotzdem mehr Information für unsere Kunden als ihre Vorgängerin. Mit der neuen App „Salzburg Verkehr“ ist der Kunde noch näher am Geschehen.

Aktuelle Daten auf App und Homepage

Die Verkehrsauskunft von App und Homepage basiert auf österreichweiten Daten, ermöglicht multimodale Routenplanung und hat einen CO2-Rechner integriert. Für alle Haltestellen kann ein Abfahrtsmonitor mit Echtzeitdaten abgerufen werden. So ist der Kunde immer genau darüber informiert, ob der Bus den Fahrplan einhält oder verspätet abfahren wird.

Langer Weg zur Vereinheitlichung

Vor 20 Jahren wurde der Salzburger Verkehrsverbund (SVV) gegründet. Bis dahin mussten Kunden bei jedem der damals 16 im Bundesland Salzburg tätigen Verkehrsunternehmen separat Fahrscheine kaufen. Das ist heute kaum mehr vorstellbar. Die einheitlichen Wochen-, Monats- und Jahreskarten, mit denen unterschiedliche Verkehrsmittel benützt werden können, wurden 1995 eingeführt. Heute nehmen jährlich 68 Millionen Kunden das Angebot des SVV in Anspruch. Im Schnitt sind das zwei Fahrgäste pro Sekunde. Der Salzburger Verkehrsverbund umfasst 30 Verkehrsunternehmen, die gemeinsam pro Jahr eine Gesamtstrecke von 28 Millionen Kilometern anbieten.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 12:05 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/die-digitale-schuelerfreifahrt-das-smartphone-als-fahrschein-47479948

Kommentare

Mehr zum Thema