Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

?Die große Chance? für Salzburgs Artisten und Künstler

Salzburgs Artisten und Künstler hatten am Montag im Zirkus ?Roncalli? bei der Castingshow ?Die große Chance? eine Möglichkeit sich die Tür zu Ruhm und Ansehen zu öffnen.

Das Zelt des ?Circus Roncalli? war am Montag wohl die beste Location um für Salzburgs Talente im Zuge der ORF-Castingshow ?Die große Chance? eine Bühne zu bieten. Aus verschiedenen Bundesländern strömten die Menschen ins Zirkuszelt um ihre Begabungen zu präsentieren.

Das Spektrum bei der ?großen Chance? ist breit. Während sich andere Castingshows auf Gesangstalente spezialisieren, sind den Teilnehmern hier keine Grenzen gesetzt. Feuerakrobaten, Zauberer und Kuhglockenspieler waren in Salzburg am Start und versuchten sich vor der Spezialisten-Jury zu behaupten. Persönlichkeiten wie Ö3-Mikromann Tom Walek, Roncalli-Zirkuschef und Gastgeber Bernhard Paul oder Ö3-Senderchef Georg Spatt waren in der Jury zu finden. Mit TV- und Radio-Sternchen Doris Golpashin versuchte der österreichische Rundfunk vermutlich die Veranstaltung auch optisch auf Vordermann zu bringen.

Aufruf zu mehr Mut

Ö3-Chef Georg Spatt war es auch der die Österreicher zu mehr Mut aufrief. Zwar beeindruckt von der bisherigen Vielfalt des gebotenen glaube er dennoch, dass noch einige Talente versteckt sind, die etwas absolutes Einzigartiges zu bieten haben. Also auf, liebe Talente des Landes und versucht euer Glück bei einem der verbleibenden sechs Termine.

Reges Treiben in der Wartezone

Während die genannten Herrschaften im Zelt ihre Erfahrungen der bisherigen Shows erzählten herrschte im Hinterhof, wo die Talente auf ihren Auftritt warteten, reges Treiben. Die ?Feuersterne? aus Wartberg in der Nähe von Linz machten sich an das letzte Trockentraining bevor sie mit echten Feuerbällen ihre Choreographie präsentieren. Die Band ?BimSound?, ebenfalls aus Linz, hatte mit Sängerin Asja immerhin ein bewährtes Talent an Bord: Sie hatte heuer beim Kiddy-Contest schon den zweiten Platz belegt. Die ?Teufelgeiger? aus Viehhofen im Salzburger Pinzgau überraschten mit Musik aus Ziehharmonika und Kuhglocken, Zauber-EM-Teilnehmer Sandro plante seine klassische Zaubershow und ?Mr. Pfiffikus? beeindruckte schon Backstage die anderen Teilnehmer indem er mehr Feuer schluckte als sich das unsereins mit Limo und Bier zutraut.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.07.2019 um 11:32 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/die-gro223e-chance-f252r-salzburgs-artisten-und-k252nstler-59245468

Kommentare

Mehr zum Thema