Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Earth Hour: Salzburg dreht das Licht ab

Hunderte Millionen Menschen demonstrierten anlässlich der sechsten Earth Hour und schalteten um 20:30 Uhr die Lichter für eine Stunde ab. In Salzburg blieb die Festung und der Dom für diese Zeit unbeleuchtet.

Die Initiative begann 2007 in Australien als Zeichen für den Klimaschutz und hat sich zum Riesenerfolg entwickelt. Im vergangenen Jahr waren bereits mehr als 5.200 Städte in über 130 Ländern dabei. 1,8 Milliarden Menschen schalteten in ihren Haushalten das Licht aus, zählte die Umweltstiftung WWF, die diese Aktionen weltweit koordiniert. “Wenn wir morgen alle verdunkeln, können wir zusammen eine hellere Zukunft schaffen”, so der Generalsekretär der Vereinten Nationen Ban Ki-moon. In Österreich nahmen in diesem Jahr mehr als 30 Städte und Gemeinden sowie zahlreiche Unternehmen und mehrere Organisationen teil. Außerdem hatten Bundespräsident Heinz Fischer, Bundeskanzler Werner Faymann (S) und Umweltminister Nikolaus Berlakovich (V) zugesagt, die Lichter in ihren Gebäuden abzuschalten.

Sehensürdigkeiten blieben im Dunkeln

Auch die Lichter tausender Sehenswürdigkeiten auf der ganzen Welt waren dunkel  – zum Beispiel der Buckingham-Palast, die Chinesische Mauer, der Eiffelturm, das Burj Khalifa, das Atomium, Notre Dame und der Königspalast in Bangkok.

Salzburg schaltet Licht aus

Festung, Dom, diverse Kirchen, die Mönchsbergwand und die Mozartstatue wurden in Salzburg zur „Earth Hour“ von der Städtischen Beleuchtung nicht angestrahlt.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.05.2021 um 05:14 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/earth-hour-salzburg-dreht-das-licht-ab-59327653

Kommentare

Mehr zum Thema