Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt Salzburg

Einbrecher und Diebe schlagen zu

Auch gesamtes Sportteam bei Event bestohlen

Einbrecher, Einbruch, SB APA/HERBERT PFARRHOFER
Einbrecher haben Hochsaison. (SYMBOLBILD)

Einbrecher haben Hochsaison, das ist auch dieses Wochenende wieder deutlich zu spüren. Die Salzburger Polizei meldet gleich vier Einbrüche in der Stadt Salzburg.

Salzburg

Im Salzburger Stadtteil Aigen haben Einbrecher zwei Mal, am Samstag und in der Nacht auf heute, zugeschlagen.

Einbruch in Wohnung und Büro in Aigen

Zunächst versuchten unbekannte Täter am Samstag zwischen 12 und 20 Uhr in eine Wohnung einzubrechen. Sie schlugen einen Teil einer gläsernen Terrassentür ein, die in eine erdgeschossige Wohnung führt. An dieser befand sich jedoch ein Schloss, welches versperrt war. Dies hinderte den Täter offensichtlich daran, die Tür durch das eingeschlagene Fenster von innen zu öffnen. Als die Bewohnerin gegen 20 Uhr nach Hause kam, bemerkte sie die beschädigte Tür und verständigte die Polizei.

Erfolgreicher dürfte der Einbruch in Büroräumlichkeiten in Aigen gewesen sein. Dort wurde ein Wandtresor gestohlen, in dem sich Bargeld befand. Die Höhe ist nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen, so die Polizei.

Dämmerungseinbruch in Parsch

In Parsch gelangten die Täter über einen Garten auf den Balkon einer Wohnung. Dort brachen sie die Balkontüre auf und durchsuchten die Räume. Gestohlen wurden laut ersten Erhebungen zwei Uhren.

Dreiste Diebe bei Sport-Event

Während eine Sportveranstaltung lief, haben Unbekannte zunächst die Seitenscheibe eines am Parkplatz abgestellten Pkw eingeschlagen und darauf Bargeld, Kreditkarten und Urkunden gestohlen. Kurze Zeit später wurde festgestellt, dass sich die Täter auch in die Kabine eines Sportteams des Events schlichen und aus den dort aufgehängten Kleidungsstücken der Sportler Wertgegenstände stahlen. Die Ermittlungen laufen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 20.11.2019 um 06:28 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/einbrecher-und-diebe-schlagen-in-der-mozartstadt-zu-78983581

Kommentare

Mehr zum Thema