Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Einbrüche in Salzburg geklärt: DNA-Treffer führt zu Täter

Der 16-Jährige brach immer in höhergelegene Wohnungen ein (Symbolbild). APA/Herbert Pfarrhofer
Der 16-Jährige brach immer in höhergelegene Wohnungen ein (Symbolbild).

Drei Einbruchsdiebstähle aus dem Jahr 2016 konnte die Polizei nun nach einem DNA-Treffer einem 16-jährigen Marokkaner zuordnen. Bei den Einbrüchen entstand ein Schaden von 3.000 Euro.

Am 11. Juli des Vorjahres brach der 16-Jährige in zwei Wohnungen in der Elisabethstraße ein. Er stieg immer in höhergelegene Wohnungen ein und verwendete zum Aufstieg Gartenmöbel. Bei den Einbrüchen erbeutete der Marokkaner Geld und Schmuck.

Einbruch in Maxglan

Nur drei Tage später kletterte der 16-Jährige im Salzburger Stadtteil Maxglan über einen Zaun in einen Garten. Dabei wurde er von der Wohnungseigentümerin ertappt, die ihn durch Schreie in die Flucht schlug. Er vergaß jedoch vor dem Fenster ein Kunststoffsackerl mit einer Baseballkappe, welche sichergestellt wurde.

16-Jähriger bei Einvernahme uneinsichtig

Die Polizei sicherte die DNA-Spuren, ein Abgleich mit der Datenbank ergab den Treffer. Bei seiner Einvernahme zeigte sich der Marokkaner uneinsichtig und verweigerte schließlich weitere Aussagen. Bei den derzeit zuordenbaren Fakten entstand ein Gesamtschaden von 3.000 Euro, berichtet die Polizei am Mittwoch.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 06.05.2021 um 08:04 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/einbrueche-in-salzburg-geklaert-dna-treffer-fuehrt-zu-taeter-55188763

Kommentare

Mehr zum Thema