Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Einsatzreiches Wochenende für Tierrettung

Die Tierrettung des Österreichischen Tierschutzvereins hatte ein besonders einsatzreiches Wochenende. So sind die Tierretter einem Rehkitz, Vögeln und einer Katze zur Hilfe geeilt.

Das vergangene Wochenende war für die Tierrettung des Österreichischen Tierschutzvereins wieder besonders intensiv. Das Team hatte vielfältige Einsätze zu bewältigen. So bemerkte ein Wanderer durch dessen verzweifelte Rufe ein Rehkitz in einer Schmelzwasserschlucht nahe der Kogelmühle in Fürstenbrunn. Das Tier muss vom Waldrand in die Schlucht gefallen sein und konnte aus eigener Kraft nicht mehr heraus. „Da es entkräftet war und die Mutter nicht zum Kitz gelangen konnte, nahm es unser Mitarbeiter mit. Unsere Tierärztin stellte fest, dass es unverletzt, aber bereits unterernährt war. Nach einer kurzen Gewöhnungsphase säugt es glücklicher Weise wieder und erholt sich auf unserem `Franz-von-Assisi-Hof´ für seine Auswilderung“, erläutert Janina Koster vom Österreichischen Tierschutzverein einen der Fälle.

Einsätze der Tierrettung: Egal wann, egal wo!

Ebenfalls am Samstag riefen Tierfreunde aus Kleßheim an, weil eine Jungkrähe aus dem Nest gefallen war und auf einer Hundewiese saß. PassantInnen, die das Jungtier in Sicherheit bringen wollten, wurden von den aufgeregten Vogeleltern attackiert. Die Krähe wurde fachmännisch geborgen und kann, nach tierärztlicher Untersuchung, in einigen Tagen wieder freigelassen werden. Am Sonntag gab es ebenfalls mehrere Einsätze. Einmal etwa im Auftrag der Polizei Wals, weil auf einer Straße nahe dem Airportcenter eine angefahrene Katze lag. Das Tier war leider zu schwer verletzt, die Tierärztin konnte es nur noch einschläfern. Eine weitere Vogelrettung war in Salzburg-Lehen notwendig. Eine junge Elster war bei einem Flugversuch aus dem Nest gefallen und von Krähen angegriffen worden. Ein Anrainer brachte das Tier in Sicherheit, auch dieser Vogel wird sich nun auf dem „Franz-von-Assisi-Hof“ von seinen leichten Verletzungen erholen und danach wieder schnellstmöglich in die Freiheit entlassen.

Unermüdlicher Einsatz der Tierretter

Die Tierrettung(en) des Österreichischen Tierschutzvereins sind zu jeder Tages- und Nachtzeit unermüdlich im Einsatz, bei jedem Wetter, an 365 Tagen im Jahr. Die höchst engagierten und einfühlsamen MitarbeiterInnen stellen ganzjährig ihre persönlichen Interessen hintan, wenn es darum geht, Tieren in Not zu Hilfe zu eilen. Wenn möglich werden die Tiere nach notwendiger Behandlung und Pflege wieder ausgewildert bzw. an ein neues, liebevolles Heim vermittelt. „In jedem Fall sind die Rettungsteams darum bemüht, Tierleid in jeglicher Form zu mildern bzw. abzustellen. Davon profitieren Wild- und Haustiere – egal welcher Art und Größe - tagtäglich!“, so Janina Koster abschließend.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 02:34 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/einsatzreiches-wochenende-fuer-tierrettung-59345521

Kommentare

Mehr zum Thema