Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Erste Hilfe bei Motorradunfällen: Was kann ich tun?

Die Zahl der Motorradunfälle auf Salzburgs Straßen hat sich im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt. Das Rote Kreuz sieht allen voran den wetterbedingten Frühstart der Saison als Ursache und gibt im Zuge dessen Tipps, was Ersthelfer tun können.

In den Monaten April und Mai 2018 gab es in Salzburg bereits 46 Unfälle mit Verletzten, gibt das Rote Kreuz zu bedenken. In den Vergleichsmonaten im Vorjahr waren es mit 25 Unfällen nur nahezu die Hälfte.

"2018 ist die Motorradsaison aufgrund des schönen Wetters früh losgegangen, das bedeutet, dass noch Rollsplitt auf den Straßen und die Rutschgefahr groß war. Außerdem sind die Autofahrer zum Frühlingsbeginn noch nicht auf die Motorrad- und Mopedfahrer eingestellt, was vermehrt zu Unfällen führt", so Udo Berger, Chefarzt des Roten Kreuzes Salzburg in einer Aussendung. "Der Zweiradfahrer zieht natürlich den Kürzeren. Das gilt auch für Fahrradfahrer – hier verzeichnen wir ebenfalls eine steigende Zahl von Verletzten", erklärt Berger.

Tipps zum Vermeiden von Unfällen

Wichtig ist also für den Zweiradfahrer, immer auf Sicht zu fahren. Für die Vierradfahrer gilt das ebenfalls, vor allem beim Abbiegen und Ausfahren aus Seitenstraßen. Fahrradfahrer,  insbesondere wenn sie mit einem Elektrofahrrad unterwegs sind, sollten sehr auf die Geschwindigkeit achten und auf langsamere Fahrer Rücksicht nehmen. "Das Tragen eines Helms beim Fahrradfahren – auch bei Erwachsenen – kann viele Kopfverletzungen verhindern", sagt Berger.

Wer als erster zum einem Motorradunfall kommt, sollte unbedingt Erste Hilfe leisten. Ist noch jemand vor Ort, sollte sofort ein Notruf unter 144 abgesetzt werden.

Diese Tipps können Ersthelfern helfen

  • Ist der Patient bei Bewusstsein, sollte er den Helm selbst abnehmen. Der Ersthelfer kann ihn dabei unterstützen.
  • Ist der Patient bewusstlos, führt der Ersthelfer die Helmabnahme durch.

Wie funktioniert das? "Der Ersthelfer kniet oberhalb des Kopfes, fasst seitlich mit beiden Händen dem Helm und richtet den Kopf des Patienten gerade", erklärt Berger und setzt fort: "Das Visier und der Verschluss werden am rot gekennzeichneten Bereich geöffnet,  gegebenenfalls die Brille entfernt. Dabei muss der Kopf stets stabilisiert werden. Dann wird der Helm gekippt bis die Nasenspitze aus der Position des Ersthelfers zu sehen ist. Danach wird eine Hand unter den Nacken gelegt und mit der zweiten Hand der Helm im Kinnbereich gefasst. Durch gleichmäßiges Ziehen am Helm im Kinnbereich und schieben im Nackenbereich wird der Helm möglichst gerade nach hinten vom Kopf gezogen."

  • Nachdem der Helm abgenommen wurde, wird der Notfallcheck durchgeführt, wobei auch die Atmung kontrolliert wird. Atmet der Patient normal, wird er in die stabile Seitenlage gebracht und die Basismaßnahmen durchgeführt. Fehlt die normale Atmung, muss mit der Wiederbelebung sofort begonnen werden.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 11:11 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/erste-hilfe-bei-motorradunfaellen-was-kann-ich-tun-58486519

Kommentare

Mehr zum Thema