Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Erste Pläne für Mozarteums-Umbau vorgestellt

Das Gebäude wurde zwischen 1912 und 1914 erbaut. Wildbild/Archiv
Das Gebäude wurde zwischen 1912 und 1914 erbaut.

Das Mozarteumsgebäude an der Schwarzstraße in der Stadt Salzburg soll umgebaut werden. Am Dienstag wurden die entsprechenden Pläne präsentiert. Auch der Denkmalschutz hat die Arbeiten am zwischen 1912 und 1914 erbauten Komplex bereits abgesegnet.

Zwischen den beiden Gebäudeteilen des Mozarteums – und damit der beiden Konzertsäle "Großer Saal" (Schwarzstraße 28) und "Wiener Saal" (Schwarzstraße 28) – soll eine Verbindung entstehen.

Der Entwurf wurde am Dienstag präsentiert./Stiftung Mozarteum Salzburg Salzburg24
Der Entwurf wurde am Dienstag präsentiert./Stiftung Mozarteum Salzburg

Salzburger gewinnen Architekturwettbewerb

Die Jury unter der Vorsitzenden Marie Therese Harnoncourt kam im Zuge des Architekturwettbewerbs zu einem einstimmigen Votum. "Das Siegerprojekt überzeugt mit einem Baukörper, der den Zwischenraum zwischen den Bestandsgebäuden als Kommunikationsraum auffasst und als Vitrine für den Besucher zwischen den Gebäuden definiert. Es schafft eine Verbindung sowohl zwischen den zwei Bestandsgebäuden, aber auch zwischen Mirabellgarten und Straßenraum", erläutert Harnoncourt die Entscheidung für die Pläne des Salzburger Architektenbüros Maria Flöckner und Hermann Schnöll. "Nun entsteht an einer dunklen Ecke des Mozarteums, die als Parkplatz benutzt wurde, ein heller luftiger Raum", zeigte sich auch Gabi Ramsauer, Leiterin der Mozart-Museen der Stiftung Mozarteum und Mitglied der Jury des Wettbewerbs, erfreut.

Umbau am Mozarteum: Denkmalschutz gibt Ok

Der Gebäudekomplex an der Schwarzstraße ist Teil des Welterbes Altstadt Salzburg und steht unter Denkmalschutz. "Das Siegerprojekt hält die vom Bundesdenkmalamt vorgegebenen Rahmenparameter zur Gänze ein", bestätigt Eva Hody, Leiterin des Denkmalschutzes in Salzburg, in der Mozarteums-Aussendung. Der Neubau schaffe in einer zeitgemäßen Formensprache die Vermittlung zwischen den beiden Gebäuden, die der Altbestand nicht geschafft habe, führt sie aus.

Kritik zum geplanten Umbau kam am Mittwoch bereits vom Gemeinderatsklub der FPÖ. In einer Aussendung spricht die blaue Gemeinderätin Renate Pleininger von einer "Verschandelung historischer Gebäude" und prangert eine bisherige "Geheimhaltung" an. Anfang November sollen die konkreten Pläne der Öffentlichkeit präsentiert werden. Wann der Umbau beginnen soll, ist noch nicht bekannt.

Aufgerufen am 15.12.2018 um 11:30 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/erste-plaene-fuer-mozarteums-umbau-vorgestellt-60287755

Kommentare

Mehr zum Thema