Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Es wird kalt: Notschlafstelle in der Linzergasse öffnet

Im vergangenen Winter lag die Auslastung der Notschlafstelle bei 94 Prozent (Symbolbild). APA/Barbara Gindl/Archiv
Im vergangenen Winter lag die Auslastung der Notschlafstelle bei 94 Prozent (Symbolbild).

Aufgrund der tiefen Temperaturen öffnet die Winternotschlafstelle für obdachlose Menschen in der Linzergasse heuer erstmals am Donnerstag ihre Pforten.

"Wir sind damit eine Woche früher dran als sonst. Am Wochenende sind in der Nacht Temperaturen um null Grad vorhergesagt. Da wollen wir gerüstet sein, damit niemand im Freien frierend übernachten muss", erklärt die für das Sozialressort zuständige Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer (SPÖ).

Warmer Schlafplatz und Beratung in der Linzergasse

Neben einem Schlafplatz können sich Frauen und Männer hier waschen, duschen und ihr Gepäck aufbewahren. Sozialarbeiter vor Ort sorgen dafür, dass alles in ruhigen Bahnen verläuft und stehen als kompetente Gesprächspartner zur Verfügung. Es gibt Hilfe beim Umgang mit Behördengängen, dazu Beratung in finanziellen, gesundheitlichen und sozialen Angelegenheiten.

2.404 Nächtigungen im vergangenen Winter

"Damit sorgt die Stadt als Hauptfinanzier zusammen mit der Soziale Arbeit GmbH und dem Land dafür, dass dank dieser Niederschwelligkeit allen, die ihn brauchen, ein warmer Schlafplatz zur Verfügung steht", so Hagenauer. Im vergangenen Winter wurden von Mitte November 16 bis Ende März 17 insgesamt 2.404 Nächtigungen (1.892 Männer und 512 Frauen) verzeichnet. Damit lag die Auslastung des Hauses bei 94 Prozent.

Winternotschlafstelle bis Ende März geöffnet

Die Winternotschlafstelle ist bis 31. März 2018 sieben Tage in der Woche von 18 bis 9 Uhr geöffnet. Kapazität: Vier separate Räume mit insgesamt 18 Plätzen – davon ein Raum nur für Frauen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 08:42 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/es-wird-kalt-notschlafstelle-in-der-linzergasse-oeffnet-57314638

Kommentare

Mehr zum Thema