Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

EU-Gipfel in Salzburg: Polizeisprecher Michael Rausch mit erster Bilanz im LIVE-Talk

Polizeisprecher Rausch mit S24-Chefredakteurin Schuchter. SALZBURG24/Berger
Polizeisprecher Rausch mit S24-Chefredakteurin Schuchter.

Seit gestern, Mittwoch, dreht sich in und um Salzburg alles um den EU-Gipfel. 1.750 Polizisten und 850 Soldaten sorgten für Sicherheit. Im LIVE-Talk mit SALZBURG24 zieht Polizeisprecher Michael Rausch eine erste Bilanz über den Mega-Einsatz.

Die Salzburger Polizei zog am Donnerstagabend grundsätzlich ein positives Resümee. Die verordneten Platzverbote und Straßensperren hätten einen sicheren Ablauf bei allen offiziellen Terminen der Staatsgäste ermöglicht. Abgesehen von den Vorfällen am Donnerstagabend im Volksgarten habe es zwei Einsätze für die Spezialisten der sprengstoffkundigen Organe der Polizei (SKO) gegeben.

Verdächtige Gegenstände und Drohnen

Ein verdächtiger Rucksack auf dem Flachdach eines Kiosks am Mirabellplatz sowie der Behälter eines dortigen Verkaufsstandes mussten überprüft werden. Beide Vorfälle stellten sich als unbedenklich heraus. Im Zuge der Luftraumüberwachung wurden am 19. September am frühen Abend in den Bereichen Festung und Haus der Natur drei Drohnen geortet. Zwei konnten von Sondereinsatzkräften der Polizei abgewehrt werden, eine kehrte selbstständig zurück. In allen drei Fällen blieben die Piloten unbekannt.

Aufgerufen am 14.12.2018 um 02:41 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/eu-gipfel-in-salzburg-polizeisprecher-michael-rausch-mit-erster-bilanz-im-live-talk-60246124

Kommentare

Mehr zum Thema