Jetzt Live
Startseite Stadt
Vermeintlicher Kommissar

Fake-Polizist bringt Salzburgerin um Erspartes

81-Jährige überweist 36.000 Euro an Betrüger

symb_Polizist Pixabay
Ein falscher Polizist entlockte einer Salzburgerin 36.000 Euro. (SYMBOLBILD)

Ein vermeintlicher Polizist hat Ende August eine 81-jährige Salzburgerin um ihr Erspartes gebracht. Insgesamt 36.000 Euro entlockte der Betrüger der Pensionistin.

Salzburg

Von einem vermeintlichen Kriminaloberkommissar wurde am 22. August eine 81-jährige Salzburgerin angerufen. Mit falschen Informationen überredete er die Frau zu mehreren Überweisungen und zur Herausgabe von Bargeld.

Fake-Polizist ergaunert 36.000 Euro

Insgesamt 36.000 Euro knöpfte der Unbekannte der Salzburgerin ab, ehe sie Anzeige bei der Polizei erstattete.

Tipps der Kriminalprävention:

  • Brich Telefonate, bei denen Geldleistungen gefordert werden, sofort ab. Lass dich auf keine Diskussionen ein und mache deinem Gegenüber entschieden klar, dass du auf die Forderungen nicht eingehen wirst.
  • Sei vorsichtig, wenn ein:e Anrufer:in Bargeld, Wertgegenständen oder Kontostand.
  • Lass dir auch von Polizist:innen, Staatsanwält:innen und Co im Zweifelsfall immer Dienstausweise zeigen.
  • Kontaktiere den vermeintlich verunfallten beziehungsweise verhafteten Verwandten. Wähle dafür die eingespeicherte und bereits bekannte Nummer.
  • Lass niemanden in dein Haus oder deine Wohnung, den du nicht kennst.
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 06.10.2022 um 07:52 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/fake-polizist-bringt-salzburgerin-um-erspartes-126760261

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema