Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Ferienbetreuung für Salzburgs Kinder mit 160.000 Euro gefördert

Ferienbetreuung für Kinder ist gefragt. LPB/ Franz Neumayr
Ferienbetreuung für Kinder ist gefragt.

Die Sommerferien stellen Eltern oft vor ein Problem. Wer betreut die Kinder, während Mutter und Vater in der Arbeit sind? Entsprechend groß ist die Nachfrage nach Angeboten zur Ferienbetreuung – was das Land zum Anlass nimmt, für das Thema auch Geld in die Hand zu nehmen. 

Mit insgesamt 160.000 Euro unterstützt das Land Salzburg die Ferienbetreuung, davon fließen 60.000 Euro in die integrative Ferienbetreuung für Kinder mit speziellen Bedürfnissen. "Als dreifache, berufstätige Mutter kenne ich die Problematik, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Gerade in den Sommerferien stößt man immer wieder an seine Grenzen. Darum freut es mich, dass die Betreuungsangebote im gesamten Bundesland stetig wachsen und vielfältiger werden“, sagt Familienlandesrätin Andrea Klambauer (NEOS) und sie ergänzt: „Vor allem der Pinzgau, Tennengau und Flachgau melden einen Zuwachs. Letzterer sogar um mehr als 60 Prozent.“

„Action Days“ sind beliebt

Zahlreiche Angebote wie beispielsweise die „Action Days“ vom Hilfswerk Salzburg in Hallein, Großarl, St. Johann, Tamsweg, Mattsee, Taxenbach, Bruck und Saalbach sind komplett ausgelastet. Diese bieten Wald- und Almwanderungen, gemeinsames Kochen und viel Bewegung in der Natur.

Kinder dürfen kreativ sein

Restplätze für Spätentschlossene gibt es noch bei den Kinderfreunden Salzburg. Die Organisation bietet mit ihrem „Ferienspiel“ in Altenmarkt, Stadt Salzburg und St. Gilgen eine breite Palette von sportlichen Highlights, aber auch abenteuerreichen Erkundungs- und Ausflugstouren in die Umgebung Salzburgs. Eines haben alle gemeinsam: Die Kinder dürfen kreativ sein.

Vorbereitung auf die Schule

Den Blick Richtung Herbst richtet der Kurs „Lernen mit allen Sinnen“, der Kinder und Jugendliche auf der ersten bis vierten Klasse Volksschule sowie erste bis dritte Klasse Neue Mittelschule beziehungsweise Gymnasium, stressfrei vorbereiten soll. Die Kurse sind wochenweise in den Gemeinden Oberalm, Puch, Anif, Koppl und Bergheim buchbar.

Datenbank erleichtert Suche

Wer auf der Suche nach dem passenden Angebot ist, wird in der Feriendatenbank fündig. In dieser kann nach Bezirk, Gemeinde, Datum, Alter und Stichwort gefiltert werden.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 09:57 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/ferienbetreuung-fuer-salzburgs-kinder-mit-160-000-euro-gefoerdert-41568460

Kommentare

Mehr zum Thema