Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Feuerteufel schlägt in Gnigl erneut zu: Wohnhaus in Flammen

In der Nacht auf Freitag brannte es erneut im Salzburger Stadtteil Gnigl. Bilderbox
In der Nacht auf Freitag brannte es erneut im Salzburger Stadtteil Gnigl.

Ein Feuer brach in der Nacht auf Freitag erneut im Salzburger Stadtteil Gnigl aus. Im selben Wohnhaus, das schon im April 2016 angezündet wurde, brannte es, die Polizei geht von Brandstiftung aus.

In einem Wohnhaus in der Aglassingerstraße im Salzburger Stadtteil Gnigl kam es laut Polizei in der Nacht auf Freitag zu einem Brand. Beim Eintreffen der Polizeistreife schlugen die Flammen bereits durch die Fenster sowie den teilweise eingestürzten Dachstuhl des Nebengebäudes. Der Brand konnte durch die Feuerwehr rasch gelöscht werden.

Bei dem Haus handelt es sich um das gleiche Wohnhaus, das schon im April 2016 zum Ort eines Brandes wurde.

Gnigl: Wohnhaus brennt an zwei Stellen

Die Ermittler stellten zunächst zwei Brandstellen fest: Der Dachstuhl des Nebengebäudes, aus dem die Flammen schlugen und der schon zum Teil eingestürzt war, als die Polizei eintraf. Weiters das Klingelbrett im Eingangsbereich des Hauses. Ob ein Brandbeschleuniger verwendet wurde, war vorerst noch unklar. Ein Brandmittel-Spürhund fand keine entsprechenden Spuren. Weil technische Quellen als Brandursache ausgeschlossen werden konnten, gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Die Höhe des Schadens stand vorerst nicht fest.

Polizei geht von Brandstiftung aus

Es ist davon auszugehen, dass es sich um eine vorsätzliche Brandstiftung handelt. Zeugen gaben an, dass sich nach Ausbruch des Feuers mehrere Personen fluchtartig vom Brandort entfernt hätten. Ob es Zusammenhänge zu den bereits bekannten Brandstiftungen in Gnigl gibt, kann die Polizei zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausschließen, so Pressesprecherin Eva Wenzl. Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest. Derzeit laufen die Ermittlungen, so die Polizei in einer Aussendung am Freitag.

In Gnigl hat es damit innerhalb von acht Wochen 14 Mal gebrannt. Zehn Mal brannte es in der Mühlstraße, ein Pkw brannte in der Plainstraße und eine Tiefgarage stand Anfang April in Flammen. Nach den zehn Bränden in der Mühlstraße wurde Anfang April eine 40-jährige Frau festgenommen.

(SALZBURG24/APA)

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.09.2021 um 12:28 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/feuerteufel-schlaegt-in-gnigl-erneut-zu-wohnhaus-in-flammen-52061131

Kommentare

Mehr zum Thema