Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Fiaker gegen Poller: Bayerin in Salzburg verletzt

Ein Fiaker ist am Sonntagvormittag in der Salzburger Altstadt von einem ausfahrenden Poller getroffen worden. Die Kutsche wurde dadurch gestoppt. Da die Pferde aber weitergingen, zogen sie das Fahrzeug mit einem heftigen Ruck weiter. Dabei erlitt eine 34-jährige Bayerin eine Verletzung im Nackenbereich, teilte die Polizei mit.

Der Unfall ereignete sich bei der Einfahrt vom Rudolfskai auf den Mozartplatz. Der Kutscher hatte dazu den Poller mit seiner Fernbedienung im Asphalt versenkt. Als sich der Fiaker genau über dem Metallzylinder befand, fuhr dieser plötzlich wieder hoch und erwischte das Gefährt beim Bremsgestänge. Die Bayerin wurde vom Roten Kreuz ins Unfallkrankenhaus gebracht, ihr Mann und die vierjährige Tochter blieben unverletzt.

Pkw-Lenker prallt in Poller

Bereits am Samstagnachmittag war ein 37-jähriger Deutscher mit seinem Auto gegen einen Poller gekracht. Dabei wurden beide Airbags ausgelöst. Da der Lenker und dessen Gatten über Schmerzen im Bereich der Brust und des Gesichts klagten, wurden sie ins Landeskrankenhaus eingeliefert. Auch der zehn Monate alte Sohn wurde dort sicherheitshalber untersucht.

Mehr als 300 Poller-Unfälle

Die insgesamt 36 Poller sind vor knapp zwei Jahren rund um die Salzburger Altstadt errichtet worden, um die Fußgängerzone vor illegalem Fahrzeugverkehr zu schützen. Seither kam es zu über 300 Unfällen. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 10:44 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/fiaker-gegen-poller-bayerin-in-salzburg-verletzt-59337100

Kommentare

Mehr zum Thema