Jetzt Live
Startseite Stadt
Frauenlauf 2019

Salzburgerin holt sich Sieg

Junge Salzburgerinnen zeigen auf

1.164 Läuferinnen und Walkerinnen ritterten bei der Eröffnung der Lauf­festspiele der Mozartstadt um die Medaillen beim Frauenlauf. Am schnellsten absol­vierte Conny Stöckl-Moser die 5,5 Kilometer lange Strecke. Zwei junge nordische Sportlerinnen aus Salzburg begleiteten sie auf das Stockerl: Barbara Walchhofer und Femke Kramer freuen sich über ihre Medaillen.

Am Freitag ging die elfte Auflage des Salzburger Frauenlaufs über die Bühne. Vom ersten Meter des Wettkampfs an setzte sich Top-Favoritin Conny Stöckl-Moser an die Spitze des Feldes. Barbara Walchhofer, Skilangläuferin aus Altenmarkt im Pongau, heftete sich an ihre Fersen, musste nach gut einem Kilometer dem Tempo von Salzburgs aktuell bester Läuferin aber Tribut zollen.

Stöckl-Moser: "Mir ist tolles Rennen gelungen"

Stöckl-Moser, die vor fünf Wochen beim Linz Marathon ihren ersten Staatsmeistertitel über diese Traditionsdistanz gewonnen hatte, absolvierte die gesamte Distanz in 19:41 Minuten. „Nach dem Linz Marathon habe ich eine längere Pause eingelegt. Der Salzburger Frauenlauf war meine erste schnelle Tempoeinheit seither. Mir ist ein tolles Rennen gelungen, ich konnte schneller laufen, als ich das er­wartet hätte“, kommentierte die 25-Jährige ihren Auftritt.

Mit ihrem dritten Erfolg in Serie beim Salzburger Frauenlauf ist Stöckl-Mosers Auftakt in das Salzburger Lauf-Wochenende sehr gut gelungen. Am Sonntagmorgen steht sie am Start des Hervis-10K Salzburg CityRun und möchte als Favoritin erneut ein flottes Tempo vorlegen. Sie ist Favo­ritin in der Kombinationswertung, die den Frauenlauf und den 10K CityRun zusammenzählt

Laufschuhe ersetzen Langlaufski

Zwei junge Wintersportlerinnen standen ebenfalls am Stockerl. Die 21-jährige Barbara Walchhofer, die das Skigymnasium in Schladming besucht hat und aktuell im C-Kader des Österreichischen Skiverbandes ist, musste dem hohen Anfangstempo zwar leicht Tribut zollen, rettete aber mit einer Laufzeit von 21:37 Minuten den zweiten Platz vor Femke Kramer. Die 15-Jährige ist gebürtige Holländerin und zog im Alter von vier Jahren in den Pinzgau. Dort besucht sie das Skigymnasium in Saalfelden und ist ein hoffnungsvolles Biathlon-Talent.

U20-Wertung des Frauenlaufs geht an Salzburgerin

Die junge Biathletin gewann die U20-Wertung vor der in Bischofshofen lebenden Ungarin Zsofia Lennert und Eva-Maria Greischberger aus Salzburg, die in der Gesamtwertung hinter der Salzburgerin Therese Wagenleitner und Melanie Matheis aus Ainring die Ränge sechs und sieben einnahmen. Die ehemalige Frauenlauf-Siegerin Helena Dutka überquerte die Ziellinie als Achte in einer Zeit von 23:20 Minuten.

Alle Ergebnisse findet ihr HIER.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 17.11.2019 um 01:57 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/frauenlauf-2019-salzburgerin-holt-sich-sieg-70409341

Kommentare

Mehr zum Thema