Jetzt Live
Startseite Stadt
Geplante Öffnung am 19. Mai

Auinger ortet Freibad-Regeln ohne "Hausverstand"

Salzburgs Vize-Bürgermeister kritisiert Verordnungsentwurf

Auinger APA/BARBARA GINDL
Auinger: "Die Überlegungen der Bundesregierung zu den Eintrittsvoraussetzungen, um ein Freibad besuchen zu dürfen, lassen Realitätsnähe vermissen." (ARCHIVBILD)

Vor der baldigen Öffnung der Freibäder am 19. Mai macht Salzburg Vize-Bürgermeister Bernhard Auinger (SPÖ) seinem Unmut über den aktuellen Entwurf der Bundes-Verordnung Luft.

Salzburg

Wer ab 19. Mai in einem der städtischen Freibäder schwimmen oder in der Sonne liegen möchte, kann das nur, wenn man geimpft, getestet oder genesen ist. So sieht es der aktuelle Entwurf der Verordnung des Bundes vor (wir haben berichtet). "Die Überlegungen der Bundesregierung zu den Eintrittsvoraussetzungen, um ein Freibad besuchen zu dürfen, lassen Realitätsnähe vermissen", kritisiert Auinger in einer Aussendung am Donnerstag. "Ich würde mir Regelungen mit Hausverstand wünschen."

Auinger-Kritik an Freibad-Verordnung

Und solche Regelungen vermisst Salzburgs Vize-Bürgermeister im aktuellen Entwurf der Verordnung. "Viele Menschen können die Öffnung der Freibäder kaum noch erwarten. Eine Nutzung muss aber unter sinnvollen Regeln möglich sein, denn sonst werden viele Menschen aus der Stadt Salzburg auf die Seen im Umland, das Salzachufer oder den Almkanal ausweichen." Auinger bezweifelt, dass dort die Einhaltung der Hygienemaßnahmen kontrolliert werden kann.  

 

Es gehe den Bäder-Betreibern darum, einen sicheren Besuch der Bäder zu garantieren. "Warteschlangen im Eingangsbereich sollten vermieden und nicht gefördert werden. Die Bademeister können nicht gleichzeitig die Hygieneregeln im Innenbereich kontrollieren, für die Sicherheit der Badegäste sorgen und zusätzlich Kontrollen im Eingangsbereich durchführen", so Auinger. Seinen Ausführen zufolge stammt diese Kritik nicht nur aus Salzburg, sondern auch aus allen übrigen Bundesländern.

symb_freibäder symb_lepi Stadt Salzburg/Alexander Killer
(SYMBOLBILD)

Salzburgs Freibäder öffnen mit Regeln

Wer ab 19. Mai in einem der städtischen Freibäder schwimmen oder in der Sonne liegen möchte, kann das nur, wenn man geimpft, getestet oder genesen ist. So sieht es der aktuelle Entwurf der …

Bereits am Mittwoch befürchtete das Team der städtischen Bäder, dass das Personal mit den zusätzlichen Kontrollen an seine Grenzen kommt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 19.06.2021 um 07:33 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/freibaeder-auinger-vermisst-realitaetsnaehe-bei-freibad-regeln-103421011

Kommentare

Mehr zum Thema