Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Frischer Wind im Cafe Sezession

Das Cafe Sezession in der Stadt Salzburg eröffnete am Freitagabend mit einem neuen Pächter seine Pforten.

„Seit mehr als 15 Jahren kenn ich das Cafe Sezession und war immer davon begeistert, jetzt hatte ich endlich die Gelegenheit es zu übernehmen!“ war Pächter Marco Nobre de Andrade erfreut. Gemeinsam mit Ehefrau Sabine begrüßte er die Gäste mit selbst gemachtem Sangira, natürlich mit vielen frischen Früchten. Nobre de Andrade, der auch den Wastlwirt in Maxglan erfolgreich führt hat einiges vor: „Das Kaiviertel ist eine pulsierende Gegend und das Lokal eine Herausforderung für mich – aber mit einigen Neuerungen werden wir das Baby schon schaukeln – unter anderem bieten wir täglich ein Mittagsmenü!“, erklärte er lachend. Lachen konnten auch das neue Team hinterm Tresen: Daniela Huber und Fritz Zauner begrüßten die Gäste in der Krotachgasse und die beiden Schwestern Irina und Tamara Prömer feierten die Eröffnung mit Miriam Jovic bis spät in die Nacht.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 04:37 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/frischer-wind-im-cafe-sezession-59351338

Kommentare

Mehr zum Thema