Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Gemeinderatswahl: Preuner und Reindl führen Listen an

Unterkofler (re.) ist die Nummer zwei hinter Preuner. Neumayr/MMV/Archiv
Unterkofler (re.) ist die Nummer zwei hinter Preuner.

Die Parteigremien von ÖVP und FPÖ in der Stadt Salzburg haben am Montagabend ihre Kandidatenlisten für die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen am 10. März 2019 fixiert. Als Spitzenkandidat für die Volkspartei geht erneut Bürgermeister Harald Preuner ins Rennen, die Freiheitlichen haben Klubobmann Andreas Reindl auf den ersten Platz gereiht. Auf Platz zwei kandidiert bei der ÖVP Ex-NEOS-Baustadträtin Barbara Unterkofler. 

Sie war 2014 für die NEOS angetreten und damals auf Anhieb in die Stadtregierung eingezogen. Diesen September wechselte sie allerdings überraschend zur Volkspartei. NEOS-Bundesparteisekretär Nick Donig warf ihr darauf vor, sie habe sich von der ÖVP mit einem Posten locken lassen, weil sie in der neuen Salzburger Landesregierung trotz NEOS-Beteiligung kein Amt erhalten habe. Die Entscheidung über die Listen ist in beiden Fällen einstimmig gefallen.

Auf der "schwarzen" Liste folgt auf Unterkofler Klubobmann Christoph Fuchs, auf Platz vier ist Karoline Tanzer, Obfrau der ÖVP-Frauen, gereiht. Hinter ihr finden sich der Landwirt und Bauernbundchef Franz Wolf, die Gewerkschafterin Susanne Dittrich-Allerstorfer, der Gastronom und Wirtschaftsbund-Obmann Harald Kratzer und Monika Eibl vom Seniorenbund. Platz neun ging an ÖAAB-Landesgeschäftsführer Jurica Mustac, Platz zehn an Julia Soldo von der JVP. Auf einen Antritt verzichtet hat übrigens Gemeinderätin Marlene Wörndl, die bei der Nationalratswahl 2017 für die ÖVP noch als Spitzenkandidatin in der Stadt Salzburg ins Rennen gegangen war.

FPÖ verjüngt Team merklich

Die FPÖ hat am Montag ihr Team vor der Wahl merkbar verjüngt. Auf Platz zwei der Liste folgt auf Andreas Reindl die Gemeinderätin Renate Pleininger, Platz drei geht an den Werbeagentur-Betreiber Robert Altbauer. Hinter ihm findet sich der Versicherungsangestellte Stefan Pfeiler, die Mitarbeiterin der FPÖ-Landesgeschäftsstelle Julia Schmitzberger, der Soldat Bernhard Höllinger, der Dermatologe Manfred Fiebiger, Landesparteisekretär Andreas Hochwimmer, die Dolmetscherin Canan Brenner und Thomas Schaurecker, Betreiber einer Sicherheitsfirma.

"Unser Ziel ist ein deutliches Plus, ein Mandatszugewinn und der Einzug in die Stadtregierung", betonte Reindl bei der Listenpräsentation am Dienstag. Im Jahr 2014 schrammte die FPÖ nur um sechs Stimmen an einem Stadtratssitz vorbei. Reindl beansprucht im Falle eines Wahlerfolgs das Sicherheitsressort für sich und will eine Ordnungswache in der Stadt einführen - "eine jahrelange freiheitliche Forderung."

Bei der Gemeinderatswahl im März 2014 erreichte die ÖVP 19,4 Prozent der Stimmen und acht der 40 Mandate in der Stadt, die FPÖ kam auf 12,4 Prozent der Stimmen und fünf Mandate. Die SPÖ und die grüne Bürgerliste haben ihre Kandidatenlisten bereits im September präsentiert.

(APA)

Aufgerufen am 16.11.2018 um 02:56 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/gemeinderatswahl-preuner-und-reindl-fuehren-listen-an-60460816

Kommentare

Mehr zum Thema