Jetzt Live
Startseite Stadt
Handschuhe an und los geht's

Warum wenige Salzburger:innen unser aller Müll aufklauben

Clean-Up-Aktionen an der Salzach und am Gaisberg

Gaisberg Clean Up SALZBURG24
Beim letzten Gaisberg-Clean-Up im Herbst 2021 haben Freiwillige 60 Säcke Müll gesammelt. (ARCHIVBILD)

Es klingt so einfach, doch scheinbar ist es kaum umzusetzen: Den Müll, den ich verursache, nehme ich auch wieder mit. Damit Salzburgs Naherholungsoasen dennoch ihre Schönheit behalten, ziehen an den kommenden Wochenenden wieder Freiwillige los, um den Abfall anderer an der Salzach und am Gaisberg einzusammeln.

Salzburg

Der erst kürzlich gegründete Homies Kulturverein ruft am Samstag (14. Mai) zum Salzach-Clean-Up auf. Vom Müll befreit werden soll der zwei Kilometer lange Abschnitt zwischen Marko-Feingold-Steg und Lehener Brücke. Wie Vereinsobmann Fabian Mader im Gespräch mit SALZBURG24 erzählt, hätten sich bislang zwölf Freiwillige gemeldet, um mit Handschuhen, Greifzange und Säcken ausgestattet bei der Reinigungsaktion an der Salzach mitzuhelfen. "Es ist eine Win-Win-Situation", so Mader. Denn es gehe nicht nur um ein sauberes Salzachufer, sondern die gefüllten Müllsäcke würden von den Partner:innen des Vereins in Spenden umgewandelt und kämen so der heimischen Musikszene zu Gute.

 

Treffpunkt ist am Samstag um 14 Uhr am Elisabethkai, Anmeldungen per Mail oder via Instagram sind erwünscht

Die Route für das erste Homies CleanUp steht & das Wetter sieht auch top aus ☑️ Los geht's am Samstag um 14:00 -...

Gepostet von Homies Kulturverein am Mittwoch, 11. Mai 2022

Vierter Gaisberg-Clean-Up

Nur eine Woche danach geht es mit dem Gaisberg-Clean-Up am Salzburger Hausberg weiter. Bereits zum vierten Mal heißt es: "Wenn's dreckig ist, räumen wir zusammen!" Organisiert wird die Reinigungsaktion vom Trachten- und Traditions-Unternehmen Wildschütz, den Naturfreunden Salzburg und Kohlmayr’s Gaisbergspitz. Bei der letzten Sammelaktion im Herbst waren wir von SALZBURG24 mit dabei. Ganze 60 Säcke Müll konnten da gesammelt werden. Darunter war nicht nur Verpackungsmüll, sondern auch Autoreifen und etwa Altmetall.

Treffpunkt ist am Samstag, 21. Mai, um 9 Uhr in Aigen in der Gänsbrunnstraße 1

Gaisberg Clean Up SALZBURG24
Über 130 Freiwillige haben am Samstagvormittag den Gaisberg vom Müll befreit.

Freiwillige treffen sich zu Herbstputz am Gaisberg

Über 130 freiwillige Helfer haben sich am Samstagvormittag zusammengefunden, um gemeinsam bei der jährlichen Müllsammelaktion „Gaisberg Clean Up“ entlang der Straßen und Wanderwege aufzuräumen. Auch …

Müllsammeln "tut nicht weh"

Auch der gemeinnützige Verein "Es tut nicht weg" setzt sich von Salzburg ausgehend für saubere Berge ein. "Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass man den eigenen Müll mitnimmt. Aber wir gehen mit unserem Verein einen Schritt weiter und sagen, dass man auch den Müll anderer mitnehmen soll“, erklärte die Initiatorin Renate Steinacher zum Startschuss der Aktion im Mai 2019 im S24-Interview. Und warum soll man den Müll anderer einsammeln? "Weil’s nicht weh tut", lachte sie und lieferte gleich eine Erklärung für den Vereinsnamen mit.

Renate Steinacher SALZBURG24/Schuchter
Die Initiatorin der Aktion "#estutnichtweh

Salzburgerin startet Umwelt-Bewegung

„Es tut nicht weh“ – unter diesem Motto soll von Salzburg aus eine internationale Bewegung starten. Es geht um Umweltschutz und einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen unserer Erde. Zum Start …

World-Clean-Up-Day: Die Welt räumt zusammen

Das Bewusstsein fürs Müllsammeln und auch für das richtige Entsorgen scheint in den vergangenen Jahren weltweit deutlich zu steigen. So beteiligten sich beim letzten World-Clean-Up-Day im September des Vorjahres rund 14 Millionen Menschen in 191 Ländern daran, heißt es auf der deutschsprachigen Webseite der Initiative. 53 Tausend Tonnen Müll wurden demnach an diesem Tag gesammelt. Der World-Clean-Up-Day findet seit 2018 jedes Jahr am dritten Samstag im September statt. Heuer ist es am 17. September wieder so weit. Seinen Ausgangspunkt dürfte dieser weltweite Aktionstag bereits im Jahr 1989, also vor über 30 Jahren, mit einem australischen Müllsammelprojekt gehabt haben.

 

Bereits seit über zehn Jahren "Sauberes Salzburg"

Seit nunmehr über zehn Jahren zeigt sich bei der vom Land Salzburg jährlich initiierten Aktion "Sauberes Salzburg", dass die Salzburger:innen fleißige Müllsammler:innen sind. Dabei sind Schulen und Vereine in den 119 Salzburger Gemeinden im Frühjahr dazu aufgerufen, heimische Wälder, Wiesen und Seen von Abfall zu säubern. Wie die Littering-Studie des Umweltbundesamtes erhoben hat, haben sich im Jahr 2019 bei 328 Aktionen rund 6.300 Teilnehmer:innen beteiligt. Rund zehn Tonnen Müll wurden dabei gesammelt, in den Jahren davor waren es mit elf (2018) und acht (2017) Tonnen ähnlich erschreckend hohe Mengen. Die diesjährige Aktion läuft noch bis Juni, erklärte eine Sprecherin aus dem Büro des ressortzuständigen LH-Stv. Heinrich Schellhorn (Grüne) am Freitag auf S24-Anfrage. Aktuelle Zahlen gibt es daher noch nicht. Als Littering wird das achtlose Wegwerfen von Abfällen in der Umwelt bezeichnet.

Zigarette, Zigarettenstummel, rauchen, SB Pixabay/CC0
(SYMBOLBILD)

Tschickstummel übersteht 15 Jahre

Während es gerade einmal fünf Minuten dauert eine Zigarette zu rauchen, braucht der Stummel rund 15 Jahre bis er vollständig verrottet ist. Achtlos weggeschnippt wird das Tschickrestl zum …

Zigarettenstummel liegt bis zu 15 Jahre in der Natur

Im Jahr 2017 hat das Ministerium im Übrigen die Salzburger Flurreinigungsaktion zum Anlass genommen, um die Littering-Abfälle erstmalig in Österreich analysieren zu lassen. Festgehalten wurde in der Studie auch, dass es keinen Unterschied bei der Müllmenge macht, ob in der Nähe Mistkübel zu finden sind oder nicht. Als typisch für Littering gelten sämtliche Arten von Getränkeverpackungen, Take-Away-Produkte und Verpackungen, Papier, Zigarettenstummel, sonstige Kunststoff- und Metallverpackungen sowie Lebensmittelreste. Zigarettenschachteln sowie -stummel haben laut der Analyse einen wesentlichen Anteil, auch wenn sie vom Gewicht her nicht wirklich schwer wiegen. So wurden 1.108 Zigarettenschachteln sowie 5.708 Zigarettenstummel gezählt. Hochgerechnet auf ein Jahr kämen so beispielsweise an der Salzachböschung rund 1,7 Millionen Stummel zusammen, wird in einer Hotspotanalyse aus der Stadt Salzburg vorgerechnet.

Ein Zigarettenstummel benötigt laut der Umweltorganisation Global 2000 rund zehn bis 15 Jahre, um vollständig zu verrotten. Dabei gehen zudem im Tabak gebundene Giftstoffe in die Natur über. Einen kleinen Behälter mitzunehmen und die Stummel darin zu sammeln, scheint dazu im Vergleich ein recht geringer Aufwand, oder etwa nicht?

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 16.05.2022 um 11:03 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/grosse-clean-up-aktionen-an-der-salzach-und-am-gaisberg-121271824

Kommentare

Mehr zum Thema