Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Hallendach undicht: Muss der Salzburger Stier 2018 abgebrochen werden?

Um das Schadensausmaß in der Sporthalle Alpenstraße zu minimieren wurde provisorisch eine Plane installiert. SALZBURG24/Andonov
Um das Schadensausmaß in der Sporthalle Alpenstraße zu minimieren wurde provisorisch eine Plane installiert.

Der 37. Auflage des Salzburger Stiers droht ein Horror-Szenario: Weil das Dach der Sporthalle Alpenstraße in der Landeshauptstadt undicht ist und Regenwasser am Donnerstag in die Halle tropfte, steht nun sogar der Abbruch des prestigeträchtigen Turniers im Raum.

Erst im Herbst 2017 wurde die Dachsanierung in die Wege geleitet. Das Projekt zog sich über den Winter bis hin zum Startschuss des wichtigsten Hallenfußballturniers des Landes.

Wasserleck verfehlt Spielfeld nur knapp

Am Donnerstag tropfte es den ganzen Abend vom Dach auf einen Teil des Tribünenrands hinunter. Nur wenige Zentimeter davon entfernt liegt das Spielfeld, auf dem die 36 Mannschaften über sechs Tage hinweg am Parkett kicken. Der Zeitplan ist in Stein gemeißelt, eine zwischenzeitliche Unterbrechung während der Spiele ist undenkbar.

Sicherheit der Spieler steht auf Spiel

Hallenwart Wolfgang Priller steht die Sorge regelrecht in das Gesicht geschrieben. "Wenn das Wasser auf das Spielfeld gelangt, dann müssen wir das Turnier abbrechen. Oberste Priorität hat die Sicherheit der Spieler und die wäre nicht mehr gewährleistet", sagte Priller im SALZBURG24-Gespräch am Donnerstagabend.

Freitag folgt Lokalaugenschein

Am Freitag wird der Hallenwart selbst einen Blick unter das Dach werfen: "Eingreifen kann ich nur, wenn keine Leute in der Halle sind. Sollten wir das Problem nicht in Griff bekommen und sich die Situation verschlechtern, müssen wir das Turnier leider abbrechen." Einen alternativen Plan zur Austragung des 37. Salzburger Stiers gibt es nach S24-Informationen nicht.

Aufgerufen am 16.11.2018 um 06:54 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/hallendach-undicht-muss-der-salzburger-stier-2018-abgebrochen-werden-57655315

Kommentare

Mehr zum Thema