Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Hauptbahnhof: Schengenfahnder stellen zahlreiche Anzeigen aus

Beamte nahmen eine Frau vorübergehend fest. APA/Gindl/Archiv
Beamte nahmen eine Frau vorübergehend fest.

Schengenfahndern gingen am Mittwoch am Vorplatz des Hauptbahnhofs in der Stadt Salzburg mehrere Straftäter ins Netz. Es gab eine ganz Reihe von Anzeigen und Standortmitteilungen. Eine Übersicht.

Vier Anzeigen und fünf Mitteilungen zu Aufenthaltsorten gesuchter Straftäter: Das war die Bilanz von Schengenfahndern am Mittwoch.

Fahnder stellen am Hauptbahnhof gesuchte Personen fest

Am Südtirolerplatz, dem Vorplatz des Salzburger Hauptbahnhofes, konnten die Fahnder fünf Personen feststellen, die vom Gericht wegen verschiedener Straftaten gesucht werden. Die Aufenthaltsorte eines Afghanen (19), eines Salzburgers (26) und von drei Rumänen (38, 26 und 20) wurden den Gerichten weitergegeben.

Anzeigen wegen Marihuana und illegalem Aufenthalt

Auch ein 19-jähriger Salzburger wurde auf freiem Fuß angezeigt. Er hatte eine geringe Menge Marihuana bei sich.

Zwei Serben im Alter von 40 und 41 Jahren überschritten ihre höchst zulässige Aufenthaltsdauer um mehrere Monate. Beamte nahmen das Paar fest und brachten sie in das Polizeianhaltezentrum Salzburg. Sie werden wegen illegalen Aufenthalts angezeigt.

Vogelweiderstraße und Gnigl: Drei Rumäninnen angezeigt

In der Vogelweiderstraße und im Stadtteil Gnigl gab es in Summe drei Anzeigen gegen Rumäninnen. In der Vogelweiderstraße wurde eine 40-jährige Rumänin festgenommen, die ihre Identität nicht preisgeben wollte und sich unkooperativ verhielt. Nachdem eine Sicherheitsleistung eingehoben wurde, ließ die Polizei die Frau wieder frei. In Gnigl wurden eine 24-Jährige und eine 25-Jährige wegen illegaler Prostitution angezeigt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 06.05.2021 um 08:09 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/hauptbahnhof-schengenfahnder-stellen-zahlreiche-anzeigen-aus-55414951

Kommentare

Mehr zum Thema