Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Heinrich Schmidinger feierte 60. Geburtstag

Heinrich Schmidinger feierte seinen 60. Geburtstag in der Universitätsaula. Kolarik/LEO
Heinrich Schmidinger feierte seinen 60. Geburtstag in der Universitätsaula.

Anlässlich seines 60. Geburtstages lud Rektor Heinrich Schmidinger in die Universitätsaula. Das Programm gestalteten seine beiden Töchter. Schauspielerin Veronika präsentierte Texte von Franz Kafka und Ingeborg Bachmann. Tochter Theresia war die Solistin in Mozarts Klarinettenquintett.

Landeshauptmann Wilfried Haslauer hob in seiner Gratulation hervor, dass Heinrich Schmidinger durch seinen respektvollen Umgang mit jedem Mitmenschen Würde ausstrahle. Er sei ein Mann mit besonderen Eigenschaften: Er habe sich hohe Ziele gesetzt und könne Dinge reifen lassen. Schmidinger habe erreicht, dass die Universität Salzburg nicht nur ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und eine zentrale Forschungs- und Bildungseinrichtung ist, sondern vor allem im Herzen der Salzburger Bevölkerung verankert ist. Auch Bürgermeister Heinz Schaden betonte, dass er sehr gerne zu dieser Geburtstagsfeier gekommen sei, da er Herrn Rektor Schmidinger nach vielen Jahren guter Zusammenarbeit „einfach mag“. Die Angehörigen der Universität Salzburg gratulierten ihrem langjährigen Rektor sehr herzlich zum runden Geburtstag und dankten ihm für die vielen guten Jahre, seine Offenheit für wissenschaftliche Innovationen, seine stete Bereitschaft für ein Gespräch und die kollegiale Zusammenarbeit.

Längstdienender Rektor der Universität Salzburg

Heinrich Schmidinger ist seit 1. Oktober 2001 Rektor der Universität Salzburg. In seiner Amtszeit wandelte sich die Universität grundlegend in eine moderne Bildungs- und Forschungseinrichtung, die höchsten Ansprüchen genügt. Mit dem strategischen Ausbau der Universität, verbunden mit intensiven Investitionstätigkeiten, sowie einer markanten Reform des gesamten Lehr- und Ausbildungsangebotes gelang es Schmidinger die Wettbewerbsfähigkeit der Universität und des gesamten Universitätsstandortes Salzburg auszubauen und abzusichern.

Vizerektor  fasste Leistungen zusammen

In den letzten 13 Jahren wurden besonders viele Bauprojekte realisiert, wie etwa die Adaptierung von Schloss Rif für die Sport- und Bewegungswissenschaften. Der Kauf des ehemaligen Gebäudes der Akademie der Wissenschaften für das Forschungszentrum für Biowissenschaften und Gesundheit sowie die Renovierung der Großen Universitätsaula und der Edmundsburg fallen ebenfalls in seine Amtszeit. Eines der größten Bauvorhaben in Salzburg, der Uni-Park Nonntal, in den der größte Teil der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät eingezogen sind, wurde 2011 fertiggestellt. Derzeit wird in Itzling ein neues Laborgebäude gebaut. Sämtliche Baumaßnahmen wurden mit massiver finanzieller Unterstützung seitens der Universität verwirklicht. Darüber hinaus ließ Schmidinger die Fakultäten evaluieren und setzte Schwerpunkte und errichtete Forschungszentren. Die Universität Salzburg erhielt Stiftungsprofessuren, sechs Christian Doppler Labore und fünf Doktoratskollegs. Die Studierendenzahlen stiegen von 10.000 im Jahr 2001 auf heute 18.000.

Lebenslauf von Schmidinger

Heinrich Schmidinger wurde am 15. Februar 1954 in Wien geboren und verbrachte die Kinder- und Jugendjahre zunächst in Freiburg/Schweiz. Er besuchte das altsprachlich-humanistische Gymnasium „Stella Matutina“ in Feldkirch und verbrachte einige Jahre in Rom, wo sein Vater von 1968 bis 1981 als Direktor des Österreichischen Kulturinstituts wirkte. Er studierte an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom Philosophie und Theologie und habilitierte sich 1984 für Christliche Philosophie an der Theologischen Fakultät Innsbruck. Sieben Jahre lang war Heinrich Schmidinger dann in Salzburg am Internationalen Forschungszentrum für Grundfragen der Wissenschaft tätig. Im Anschluss war er Lektor und stellvertretender Leiter des Tyrolia-Verlages in Innsbruck. 1993 als Professor für Christliche Philosophie an die Universität Salzburg berufen, wurde er 1995 zum Dekan der Theologischen Fakultät und als solcher sofort zum Vorsitzenden der Österreichischen Dekanekonferenz gewählt. Von Februar 1999 bis Oktober 2001 wirkte Schmidinger als Vizerektor für Ressourcen und Rektors-Stellvertreter. Seit 1. Oktober 2001 ist er Rektor der Universität Salzburg. Seit 1984 ist Schmidinger Mitglied des Direktoriums der Salzburger Hochschulwochen, von von 1993-2005 war er auch Obmann dieser wichtigen wissenschaftlichen Veranstaltung im Salzburger Kultursommer. Weiters wirkt Schmidinger in Beiräten und Kuratorien mehrerer wissenschaftlicher und kultureller Einrichtungen mit, so im Literarischen Forum in Wien, in der Österreichischen Forschungsgemeinschaft, der Bayerischen Benediktinerakademie, des Centro di Studi filosofici in Gallarate u.v.a. Seit 1999 ist er Mitglied des Europäischen Forums Alpbach und von 2004-2012 war er Vorsitzender des Vorstandes der Österreichischen Qualitätssicherungsagentur (AQA) in Wien. Seit 2011 ist Heinrich Schmidinger auch Vorsitzender der Österreichischen Universitätenkonferenz. Heinrich Schmidinger ist seit 1980 mit Mag. Katharina Schmidinger verheiratet. Das Paar hat drei Kinder: Theresia, Veronika und Lukas.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 01.03.2021 um 08:37 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/heinrich-schmidinger-feierte-60-geburtstag-44951902

Kommentare

Mehr zum Thema