Jetzt Live
Startseite Stadt
Hilfe für Sozialschwache

Speisekammer rollt nun auch nach Hallein

Salzburger Gastronomen verteilen Lebensmittel

Volle Mülltonnen Gschwandtner/Mustac
Gschwandtner (li.) und Mustac öffnen die "Rollende Speisekammer" auch im zweiten Lockdown.

Bereits während des ersten Corona-Lockdowns versorgte die Plattform „Rollende Speisekammer“ in Not geratene Menschen mit Lebenslmitteln. Die Gründer reaktivieren diese Aktion nun wieder und weiten sie sogar nach Hallein aus.

Das Projekt des Vereins „Rollende Speisekammer“ wurde im März 2020 von Thomas Gschwandtner und Jure Mustac gegründet. Ziel war es, während dem ersten Lockdown in der Coronakrise mit einer schnellen, sowie kostenlosen Lebensmittelgrundversorgung in Not geratenen Menschen und Familien zu helfen.

Gegen Wegwerfgesellschaft

„Gerade in dieser schwierigen Zeit ist es besonders wichtig die Schwächsten in unserer Gesellschaft nicht im Stich zu lassen. Rasche und unbürokratische Hilfe hatte von Anfang an oberste Priorität“, so die beiden Gründer in einer Aussendung. Viele Lebensmittelhändler würden über ein Überangebot in ihren Märkten verfügen, insbesondere an saisonalen und regionalen Produkten.

Rollende Speisekammer nun auch in Hallein! Neu ist dieses Mal die Möglichkeit der Abholung sowie Zustellung in Hallein...

Gepostet von Rollende Speisekammer am Montag, 23. November 2020

Überbrückungshilfe für Sozialschwache

Durch die Verteilung der kostenlosen Produkte wird sozial schwächeren Menschen in ihrer Not geholfen, aber auch das verschwenderische Wegwerfen der Lebensmittel verhindert. Die Plattform erfreute sich in dieser Zeit über Kooperationspartnerschaften mit zahlreichen Betrieben, Vereinen sowie Privatpersonen. Die Aktion ist als Überbrückungshilfe gedacht, bis alle Sozialmärkte sowie sozialen Einrichtungen ihren regulären Betrieb wieder fortsetzen.

Speisekammer rollt auch im Advent

„Das Projekt hat uns aufgezeigt, dass weiterhin sehr viel Bedarf an Hilfsmitteln für die Schwächsten in Salzburg gegeben ist“, erzählen Gschwandtner und Mustac. „Im aktuellen Lockdown setzen wir nun unser Projekt fort und wollen den Menschen in dieser schwierigen Zeit wieder bestmöglich helfen. Insbesondere die bevorstehende Advent- und Weihnachtszeit soll uns dazu verpflichten das Prinzip der Nächstenliebe zu leben und die Menschen mit einem kleinen Paket zu unterstützen, um ihnen die Lebenssituation zu erleichtern.“

Kontaktlose Abholung

Das Projekt wurde durch eine kontaktlose sowie niederschwellige Zustellung oder Abholung von Grundnahrungsmitteln in Stadt und Land Salzburg umgesetzt.

Das neue Projekt sieht wieder eine kontaktlose Abholung von Grundnahrungsmitteln beim Jägerwirt vor (Kasern 4, 5101 Salzburg). Die Abholung ist an den Tagen Dienstag, Donnerstag, Samstag jeweils zwischen 14 und 16 Uhr möglich.

Auch Zustellung ist möglich

Im Ausnahmefall ist auch eine Zustellung in der Stadt Salzburg möglich. Die Übergabe erfolgte niederschwellig unter Angabe der Wohnadresse und Heimzustellung ohne direkten Kontakt durch das Hinterlegen eines Kartons vor der Eingangstür. Die Menschen erhalten sowohl bei Abholung als auch bei Zustellung eine Ration, mit welcher sie mehrere Tage die Grundbedürfnisse für ihre Familie abdecken können.

Rollende Speisekammer nun auch in Hallein

Neu ist dieses Mal die Möglichkeit der Abholung sowie Zustellung in Hallein und Umgebung. Die Abholung erfolgt am Parkplatz der Thomas Stangassinger Sportanlage jeden Samstag von 14 bis 16 Uhr. Zustellungen werden auch am Samstag zwischen 14 und 16 Uhr abgewickelt. Die Aktion in Hallein erfolgt in Kooperation mit dem Fußballverein UFC Hallein.

Die Rollende Speisekammer ist ab heute (23. November) wieder erreichbar.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 22.01.2021 um 01:21 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/hilfe-fuer-sozialschwache-speisekammer-rollt-nun-auch-nach-hallein-96037198

Kommentare

Mehr zum Thema