Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Hund beißt 18-Jährige in Obus: Herrchen (58) flüchtet

SYMBOLBILD: Nach der Biss-Attacke musste der 58-Jährige seinen Hund abgeben. APA/HERBERT PFARRHOFER/Archiv
SYMBOLBILD: Nach der Biss-Attacke musste der 58-Jährige seinen Hund abgeben.

In einem Obus in der Stadt Salzburg ist eine 18-Jährige plötzlich von einem Hund gebissen und verletzt worden. Doch anstatt sich um die Verletzte zu kümmern, ergriff das Herrchen mit seinem Tier die Flucht.

Der Vorfall ereignete sich Freitagvormittag in einem Obus im Salzburger Stadtteil-Mülln, teilte die Polizei mit. Der Hund eines 58-Jährigen biss einer 18-jährigen Salzburgerin in den Unterarm.  Die junge Frau überstand den Angriff mit einem Bluterguss.

Mann flüchtet mit Hund aus Obus

Nach dem Vorfall flüchtete der Mann mit seinem Hund aus dem O-Bus. Die Polizei leitete eine Fahndung ein und war erfolgreich. Wenig später trafen sie den 58-Jährigen nämlich in einem anderen Obus an.

58-Jährigem wird Hund weggenommen

Auch diesmal hatte er seinen Hund dabei, der keinen Maulkorb trug. „Der Hund zeigte sich gegenüber der Polizei weiter sehr aggressiv“, heißt es in der Aussendung der Polizei Freitagabend. Die Beamten sprachen gegenüber dem Salzburger ein vorläufiges Hundehalteverbot aus. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg und dem Magistrat Salzburg angezeigt.

Der Vierbeiner wurde ihm abgenommen und in das Tierheim gebracht. Um welche Rasse es sich bei dem Hund handelt, konnte die Polizei auf Aufrage von SALZBURG24 nicht sagen.

Aufgerufen am 16.02.2019 um 07:14 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/hund-beisst-18-jaehrige-in-obus-herrchen-58-fluechtet-57854428

Kommentare

Mehr zum Thema