Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt Salzburg

Bienen fliegen auf Salzburg-Süd

Die immense Bedeutung der kleinen Honigsammler ist längst in den meisten Köpfen angekommen. Auf dem derzeit entstehenden Bienenhof im südlichen Teil der Landeshauptstadt soll das Leben der schwarz-gelben Insekten ab diesem Sommer erlebbar gemacht werden. Wir waren auf Lokalaugenschein.

Salzburg

Auf einer Baustelle am Rande der Salzach herrscht derzeit reger Betrieb. Wenn im Sommer soweit alles fertig ist, soll die 3.800 Quadratmeter große Bienenhof-Fläche im Stadtteil Josefiau öffentlich zugänglich sein.

Bienenhof entsteht in Josefiau

Derzeit werkeln die Bauarbeiter im Hauptgebäude, in dem der Hofladen, eine Schauküche und Büros entstehen sollen. "Das Gebäude ist aus den 1940er-Jahren, es gibt noch viele Arbeiten zu erledigen", erklärt Johannes Jank, stellvertretender bienenlieb-Vorsitzender beim S24-Lokalaugenschein.

Die danebenliegende Halle eines ehemaligen Betonwerks ist rund 30 Jahre alt, sie wird als Lager genutzt und mit einem Holz-Aufbau ergänzt. "Wir bieten Führungen und Workshops, eine große Außenanlage mit Infopfad und Bio-Hühnergarten, die Schulungsküche und viel Platz für Veranstaltungen an", führt Jank weiter aus.

Bauarbeiten Bienenlieb SALZBURG24/Wurzer
Bio-Hühner haben ihre Heimat auf dem Bienenhof bereits gefunden.

Seit Jahren liegt das Gelände in der Membergerstraße brach. Dank großzügiger Hilfe der Eigentümer entsteht dort nun der Bienenhof, der Mietvertrag läuft 15 Jahre lang.

Salzburg beheimatet Bienenvölker

30 Bienenvölker finden dann dort ihre Heimat, neben der Zucht und dem ganzjährigen Imkerbetrieb werden die Produkte der Insekten auch verarbeitet und verkauft. Hinter dem nachhaltig geplanten Projekt steht der gemeinnützige Verein bienenlieb. Die Idee des Bienenhofs hat Vereinsobmann Daniel Pfeifenberger seit 2017 im Kopf – nun wird sie Realität.

Bienenhof Salzburg Josefiau bienenlieb bienenlieb / Jank

Warum Bienen so wichtig sind

Die Honigbiene bestäubt rund 80 Prozent aller Wild- sowie Nutzpflanzen und ist damit für knapp ein Drittel unserer Nahrung mitverantwortlich. Im Bienenhof soll die Bedeutung und Wahrnehmung der überlebenswichtigen Insekten bei Groß und Klein bewusst gestärkt werden. Dafür werden Kindergärten und Schulklassen genauso wie Firmen eingeladen.

Millionenschweres Projekt

Pfeifenberger und Jank haben bereits 250.000 Euro an Eigenmitteln eingebracht, die Finanzierung des Hauptsponsors Porr über 400.000 Euro ist ebenfalls gesichert. Insgesamt hat das nachhaltig geplante Projekt einen Umfang von 1,2 Millionen Euro – 80 Prozent seien vorfinanziert. "Der Bienenhof ist als gemeinschaftliches Projekt mit lokalen Unternehmen gedacht", so Jank. "Wir werden bereits von vielen Firmen großzügig unterstützt." Um die Ausstattung und den laufenden Betrieb zu stemmen, sucht der gemeinnützige Verein neben weiteren Sponsoren und Partnern auch Menschen, die Bürgschaften übernehmen.

Der Verein HERMES Österreich unterstützt uns mit Aufruf und Abwicklung für Spenden und Bürgschaften. DANKE ???????????????? der ganze Beitrag: http://bit.ly/2BKBVHe

Gepostet von Bio Imkerei Bienenlieb am Freitag, 22. Februar 2019

Aufgerufen am 23.03.2019 um 01:38 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/in-salzburg-sued-entsteht-einzigartiger-bienenhof-66156913

Kommentare

Mehr zum Thema