Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Integriertes Schulkonzept im Bildungscampus Gnigl

Am Mittwoch wurden die aktuellen Fortschritte bei der Planung des Bildungscampus Gnigl präsentiert Stadt Salzburg
Am Mittwoch wurden die aktuellen Fortschritte bei der Planung des Bildungscampus Gnigl präsentiert

Im Bildungscampus Gnigl werden Kindergarten, Volksschule und Nachmittagsbetreuung in einem integrierten Schulkonzept zusammenrücken. Am Mittwoch wurde der aktuelle Stand der Überarbeitung des Wettbewerbsergebnisses im Gestaltungsbeirat präsentierte.

Anregungen zum Bau des Bildungscampus

Die Anregung der Jury, eine überdachte Passage zwischen dem Schulgebäude und der unter den Hang geschobenen Sporthalle zu schaffen, haben die Architekten mit einem unterirdisch integrierten Durchgang gelöst, der natürliches Licht von oben erhält und durch seine Breite und lichte Gestaltung auch Qualitäten als Aufenthaltsbereich bietet.

Offenes Konzept

Die Freiräume, die genauso wie das Schulhaus durchgängig für alle Altersgruppen nutzbar sein sollen, werden daher in unterschiedliche funktionale Bereiche gegliedert: So entsteht Platz für schnelle Bewegung und Spiele zum „Austoben", ein Bereich für Rückzug in die Ruhe und ein Schaukelhain, eingebettet in einen Naturgarten. Außerdem ist ein Bereich für Unterricht unter freiem Himmel vorgesehen.

Diskussion über externen Zugang

Intensiv nachgedacht wird auch noch über das Thema Offenheit: Grundsätzlich soll ja das Campus-Areal auch öffentlich durchgängig sein, abends muss aber der Zugang zum Schulgebäude geschlossen werden können. Der für die Gnigler Vereine sowie öffentlich nutzbare Kultur- und Veranstaltungsraum bekommt daher einen eigenen externen Zugang, ebenso die Sporthalle. Für eine nächtlich schließbare Abgrenzung zwischen Straße und Schulzugang an der Frontseite wird eine architektonische Lösung mit durchlässiger Optik entwickelt.

Kiss&Ride

In Abstimmung mit den Nutzer wurde auch ein Mobilitätskonzept für den Bildungscampus Gnigl entwickelt, das unter anderem eine Kiss&Ride-Schleife vorsieht, wo das Ein- und Aussteigen für Kinder ohne gefährlichen „Umkehrverkehr" bzw. Staubildung möglich ist. Vom Gestaltungsbeirat gab es einhellig und durchwegs Zustimmung zu den vorgestellten Weiterentwicklungen und Vorschlägen der Architekten; weitere gemeinsame Beratungen bis zur Finalisierung sind vereinbart.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 02.03.2021 um 12:30 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/integriertes-schulkonzept-im-bildungscampus-gnigl-45070063

Kommentare

Mehr zum Thema