Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Kalte Luft bringt hohe Feinstaubbelastung in Salzburg

Kalte Osteuropäische Luft lässt die Feinstaubbelastung in Salzburg erhöhen. Das wurde am Mittwoch in einem Monatskurzbericht zur Luftgüter im Februar des Referates für Immissionsschutz veröffentlicht.

Anfang Februar bis Monatsmitte wurde in Salzburg hohe Feinstaubbelastung gemessen, der Grund dafür war die kalte kontinentale Luft aus Osteuropa, die mit hohen Schadstoffen belastete war. An allen Messstellen des Landes, mit Ausnahme der Lungauer Messstellen, gab es dadurch an mehreren Tagen erhöhte Feinstaubwerte.

Feinstaubbelastung im Februar 2012 am höchsten

An den Werten der Hintergrundmessstelle Illmitz (Nationalpark Neusiedlersee) wurden zum Teil höhere Feinstaubwerte als am verkehrsnahen Salzburger Rudolfsplatz gemessen. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren lag die Feinstaubbelastung im Februar 2012 auf einem durchschnittlichen Niveau. 
Die Anzahl der Tage mit Werten über dem Tagesgrenzwert (50 µg/m³) sind in nachfolgender Tabelle angeführt:  
Messstelle Überschreitungstage          im Februar 2012 max. Tagesmittel
Salzburg Rudolfsplatz        9     91 µg/m³
Salzburg Mirabellplatz        9     81 µg/m³
Salzburg Lehen        7     79 µg/m³
Hallein Autobahn      12     89 µg/m³
Hallein B159      12     89 µg/m³
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.06.2019 um 07:36 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/kalte-luft-bringt-hohe-feinstaubbelastung-in-salzburg-59319931

Kommentare

Mehr zum Thema