Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

"Komm hör Kunst": Infos über Salzburger Kunstwerke auf dem Smartphone

QR-Code heißt das Verbindungsglied zwischen 15 Kunstwerken im öffentlichen Raum der Stadt Salzburg und allen an Kunst interessierten Smartphone-Besitzern. In einem Projekt namens "komm hör Kunst" hat die Kulturabteilung des Landes den Zugang zu diesen Werken technologisch modernisiert.

Wer also ein Smartphone hat, sich die entsprechenden Apps heruntergeladen hat und die neben den Kunstwerken angebrachten QR-Codes einscannt, kann ein Bündel von unterschiedlichen Informationen über das Kunstwerk auf seinem Smartphone ablesen.

Interviews mit prominenten Salzburgern

Die neue digitale "Beschriftung" enthält die klassischen Texte, Fotos aus verschiedenen Blickwinkeln und vor allem Interviews, die der ORF Salzburg mit prominenten Salzburgern über die 15 Kunstwerke geführt hat. Kulturredakteurin Eva Halus hat auf Anregung des Fachbeirates für Bildende Kunst insgesamt 15 Salzburger "Kultur-Menschen" vors Mikrofon gebeten, darunter Festspiel-Präsidentin Helga Rabl-Stadler, Ex-Intendant und Wiener Festwochen-Chef Markus Hinterhäuser, Landestheater-Intendant Carl Philip Maldeghem oder den künstlerischen Leiter der ARGEkultur, Markus Grüner-Musil. Diese "Experten" haben die öffentlich positionierten Kunstwerke etwa von Markus Lüpertz, Anselm Kiefer, Stephan Balkenhol, Hubert Schmalix, Eva Schlegel, Sylvie Fleury und neun weiteren Künstlern aus persönlicher Sicht interpretiert.

Salzburger Kunstwerke per Smartphone kennenlernen

Dieses Interviews sind im Lokalradio bereits gesendet worden, jetzt sind sie samt Info-Texten, Bildern und Google-Maps-gesteuerter Standort-Angabe via QR-Code empfangbar. Die von Informatikern des Landes Salzburg installierten, smartphone-kompatiblen Informationen zu den Kunstwerken können - für alle, die sich den Fußweg ersparen wollen - auch auf einer Homepage abgerufen werden. Projekt-Betreiberin Dietgard Grimmer von der Kulturabteilung des Landes hofft auf eine Fortsetzung des Projektes "komm hör Kunst" für diese "an Kunstwerken im öffentlichen Raum außergewöhnlich reiche Stadt". (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.04.2021 um 04:00 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/komm-hoer-kunst-infos-ueber-salzburger-kunstwerke-auf-dem-smartphone-59328559

Kommentare

Mehr zum Thema