Jetzt Live
Startseite Stadt
Kommunalfriedhof

Kranz für Widerstands-Kämpfer angezündet

Allerheiligen Salzburg FMT-Pictures/KJ
Ein Kranz am Kommunalfriedhof soll angezündet worden sein (ARCHIVBILD).

Am Kommunalfriedhof in der Stadt Salzburg dürften Unbekannte einen Kranz angezündet haben, mit dem an vom Naziregime ermordete Widerstands-Kämpfer gedacht wurde. Wie "Der Standard" am Samstag in seiner Online-Ausgabe berichtete, trug das von der Bürgerliste (die Grünen der Stadt Salzburg) zu Allerheiligen beim Kriegerdenkmal abgelegte Gesteck Brandspuren davon. Von der Schleife sind nur noch Fetzen übrig.

Salzburg

Der Grabschmuck mit der Aufschrift "Wir gedenken der Deserteure und Widerstands-Kämpfer ermordet von der SS" sei am Freitagnachmittag noch intakt gewesen, bestätigte Bürgerlisten-Gemeinderat Bernhard Carl der APA. Am Samstagvormittag habe er den Kranz dann am Boden liegend beschädigt aufgefunden. Er ist sich dabei ziemlich sicher, dass ein mutwilliges Verhalten vorliege. "Der Wind kann das nicht gewesen sein, weil die Kränze in der unmittelbaren Umgebung nicht in Mitleidenschaft gezogen worden sind."

Was ist hier passiert? Der Kranz, den wir gestern wie jedes Jahr zum Gedenken an die WiderstandskämpferInnen und...

Gepostet von Bürgerliste: Die Grünen in der Stadt Salzburg am Samstag, 2. November 2019

Kranz angezündet: Sache für Staatsanwaltschaft

Die Bürgerliste will am Montag eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft einbringen. Carl fühlte sich an schon länger zurückliegende Zeiten erinnert, wo von den Stadt-Grünen am Kriegerdenkmal abgelegte Kränze in der Friedhofsmülltonne landeten oder die Schleifen abgeschnitten wurden.

Auch die NEOS der Stadt Salzburg verurteilten den Vorfall in einer Aussendung aufs Schärfste.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 09.12.2019 um 06:42 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/kommunalfriedhof-kranz-fuer-widerstands-kaempfer-angezuendet-78607939

Kommentare

Mehr zum Thema