Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Konditorei-Mitarbeiterin nascht von Kuchen: Entlassen

Die Mitarbeiterin naschte ein Stück Kuchen und wurde daraufhin von ihrem Chef entlassen. Bilderbox
Die Mitarbeiterin naschte ein Stück Kuchen und wurde daraufhin von ihrem Chef entlassen.

Kaum zu glauben, wie manche Chefs mit ihren Mitarbeitern umgehen: Ein aktueller Fall aus Salzburg macht fassungslos. Eine Konditorei hat eine Mitarbeiterin gekündigt, weil sie ein Stück Kuchen gegessen hat. Die Arbeiterkammer Salzburg ist empört und hat Klage eingebracht.

Eine Serviererin bekam monatelang kein Gehalt und wurde dann entlassen – weil sie ein Kuchenstück gegessen hat, obwohl das bis dahin erlaubt war. In ihrer Verzweiflung wandte sie sich an die AK. „Das muss sich die Dienstnehmerin natürlich nicht gefallen lassen, ihr ist unsere Unterstützung sicher“, sagt Heimo Typplt, Leiter der AK-Rechtsabteilung. Die Arbeiterkammer hat bereits Klage eingebracht.

Kein Gehalt, dafür Entlassung

Frau T. ist seit einem Jahr als Servierkraft in Teilzeit in einer Konditorei beschäftigt. Ab Mai 2016 stellte der Dienstgeber aus heiterem Himmel seine Lohnzahlungen ein und vertröstete seine Mitarbeiterin immer wieder. „Man kann sich ausmalen, in welche Zwangslage die Arbeitnehmerin gekommen ist, schließlich hat sie ja wie jeder Mensch Fixkosten zu tragen“, beschreibt Typplt das Dilemma aufgrund dessen sich die verzweifelte Serviererin an die AK wandte, „nur durch die finanzielle Unterstützung von Freunden und durch das Entgegenkommen der Hausbank kam Frau T. halbwegs über die Runden.“ Sogar der für sie zuständige Mitarbeiter ihrer Hausbank sah sich angesichts der Situation und weil ihm seine Kundin leid tat, veranlasst, beim Dienstgeber der Frau zu intervenieren, damit dieser doch seinen Verpflichtungen nachkomme.

Tragisches Detail am Rande: In der Zwischenzeit verstarb der Vater von Frau T. und aus Geldmangel konnte sie nicht in ihr Heimatland fahren, um an der Beerdigung teilzunehmen.

Damit nicht genug: Als Frau T., wie es bis dahin üblich war, sich bei einem Kuchenstück bediente, wurde sie vom Dienstgeber aufgefordert, dieses umgehend zu bezahlen. Frau T. entgegnete, dass sie das gerne tun werde, wenn sie endlich das ihr zustehende Gehalt bekäme. Daraufhin wurde Frau T. fristlos entlassen.

AK klagt Salzburger Konditorei

„Mir ist in meiner langjährigen Dienstzeit als Arbeitsrechtler schon vieles untergekommen, aber so etwas Perfides habe ich noch nicht erlebt, so Typplt. Da eine außergerichtliche Intervention ergebnislos blieb, wurde jetzt von uns Klage beim Arbeits- und Sozialgericht eingebracht und alle offenen Ansprüche von Frau T., insgesamt 5.000 Euro, eingeklagt. Nun muss das Gericht entscheiden.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 02.03.2021 um 09:21 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/konditorei-mitarbeiterin-nascht-von-kuchen-entlassen-53866486

Kommentare

Mehr zum Thema