Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Länder bei Asyl-Quartieren weiter säumig: Salzburg fehlen 127 Plätze

Sechs von neun Ländern erfüllen die Quote noch nicht. FMT-Pictures
Sechs von neun Ländern erfüllen die Quote noch nicht.

Die meisten der neun Bundesländer sind bei der Bereitstellung von Flüchtlingsquartieren säumig, so fehlen auch in Salzburg noch 127 Plätze. Selbst wenn man die vom Bund aufgestellten Zeltstädte in Salzburg und Oberösterreich mitrechnet, erfüllen die Länder die Quote nicht. 

Laut den Zahlen des Ministeriums müsste das Burgenland noch 72 Plätze bereitstellen, in Kärnten fehlen sogar 220, in Oberösterreich 209, in Salzburg 127, in Tirol 193 und in Vorarlberg 224. Kompensiert wird das dadurch, dass Wien und Niederösterreich ihre Quoten mit über 1.000 Plätzen übererfüllen.

1.781 Anträge in letzter Woche

Veranschaulicht wird das Problem auch durch einen vergleich zwischen den Asylanträgen und den wöchentlichen Übernahmen durch die Länder. Demnach gab es vergangene Woche 1.781 Anträge und nur 554 Überstellungen. In den letzten fünf Wochen wurden insgesamt 7.134 Anträge gestellt, aber nur 2.794 Asylwerber in den Bundesländern überstellt.

Anzahl der Asylanträge gleichbleibend

Am Anstieg der Asylanträge hat sich aber nichts geändert. Im Mai waren es 6.240 Neuanträge und damit um 250 Prozent mehr gegenüber Mai 2014 (1.781) und 54 Prozent mehr gegenüber April 2015 (4.039). Von Jänner bis Mai 2015 wurden 20.620 Asylanträge gestellt, ein Plus von 183 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (7.279).

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 07:57 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/laender-bei-asyl-quartieren-weiter-saeumig-salzburg-fehlen-127-plaetze-47354338

Kommentare

Mehr zum Thema