Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Lehrer-Dienstrecht: Vizepräsident des Landesschulrates zu Burgstallers Vorstoß

Für Salzburg arbeiten und umsetzen, statt Bundeszuständigkeiten kommentieren
Bildungsreferentin und Präsidentin des Landesschulrates Burgstaller hat ausreichend offene Baustellen in ihrem Kompetenzbereich. 

„Es ist für mich nicht verwunderlich, dass Lehrerinnen und Lehrer empört reagieren, wenn Ihnen über die Medien vom Dienstgeber immer wieder ausgerichtet wird, was sie zu tun hätten. Noch dazu wo die Bildungsreferentin ganz klar ihre Kompetenzen überschreitet und in Bundesangelegenheiten eingreift. Anstatt Bundesagenden zu kommentieren sollte sie lieber die bildungspolitischen Herausforderungen im Bundesland Salzburg wie schulische Nachmittagsbetreuung, sprachliche Frühförderung, Masterplan Integration, Umsetzung der Neuen Mittelschule,..    angehen.“   Es scheint leider im Jahr 2012 zeitgemäß, seinen Dienstnehmern nicht mehr in direkten sozialpartnerschaftlichen Gesprächen gegenüber zu treten und ihnen dafür via Medien Dinge ausrichten zu lassen. Die bildungspolitischen Probleme im Bundesland Salzburg bleiben aber auch durch solche Aussagen weiterhin ungelöst:   Schulische Nachmittagsbetreuung: 2006 hat, unter der Führung der Bildungsreferentin Burgstaller, der Salzburger Landtag eine ERHÖHUNG der Teilungszahl in der Nachmittagsbetreuung von 26 auf 30 Schüler beschlossen. Bis heute wurde die Teilungszahl trotz diverser Ankündigung der Bildungsreferentin nicht gesenkt. Auf die steigende Zahl der Schülerinnen und Schüler mit Sonderpädagogischen Förderbedarf bzw. mit Migrationshintergrund und die damit gestiegenen Herausforderungen wird nicht reagiert. Der Ausbau der verschränkten Form der Nachmittagsbetreuung findet nicht statt   Masterplan Integration: Der vom Landtag 2010 (!) in Auftrag gegebene Masterplan Integration liegt seit Sommer 2011 vor. Bisher wurden keine Maßnahmen für eine Umsetzung gesetzt.   Masterplan Schulbau: Bereits im Jahre 2009 wurde im Auftrag der Landeshauptfrau AVOS beauftrag, die bisherige Schulbauverordnung grundlegend zu überarbeiten. In dieser Arbeitsgruppe wurde ein fertiges Konzept erarbeitet jedoch von Burgstaller nicht weiter behandelt. Statt dessen wurde 2010 eine weitere Arbeitsgruppe gegründet.   Umsetzung Neue Mittelschule: Salzburg hinkt mit der flächendeckenden Umsetzung der Neuen Mittelschule nach. Von rund 730 Klassen an Hauptschulen /Neuen Mittelschulen werden bisher nur rund 100 als Neue Mittelschulklassen geführt. Das sind nur rund 14 % der Gesamtklassenanzahl.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 06:03 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/lehrer-dienstrecht-vizepraesident-des-landesschulrates-zu-burgstallers-vorstoss-59338009

Kommentare

Mehr zum Thema