Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Lokalaugenschein: So läuft der Paracelsusbad-Neubau in Salzburg

Die hoch gelegene Becken-Ebene im Paracelsusbad ist erreicht. Stadt Salzburg / Wildbild / Rohrer
Die hoch gelegene Becken-Ebene im Paracelsusbad ist erreicht.

"Wie es ausschaut, werden wir beim Projekt Paracelsusbad eine Punktlandung schaffen", berichteten Salzburgs Bürgermeister Harry Preuner (ÖVP), sein Vize Bernhard Auinger (SPÖ) und Stadtrat Johann Padutsch (Bürgerliste) bei einem Medientermin am Dienstag. Mittlerweile sind die Rohbauarbeiten auf der Badebene über der Tiefgarage, dem Foyerbereich und Kurhaus angelangt.

Die lange Frostperiode des heurigen Winters habe den Baufortschritt zwar um rund zwei Wochen verzögert, Baudirektor und SIG-Geschäftsführer Alexander Schrank hofft aber, das wieder einholen zu können.

So sieht das Paracelsusbad Ende März 2018 aus. /FMT-Pictures/MW Salzburg24
So sieht das Paracelsusbad Ende März 2018 aus. /FMT-Pictures/MW

Paracelsusbad-Neubau kostet rund 57 Mio. Euro

Die nächste wichtige Bauetappe ist die Errichtung der Stahlkonstruktion oberhalb des Hallenbads – diese ist für den Mai geplant. Nach derzeitigem Planungsstand wird das gesamte Projekt – Kurhaus, Hallenbad und Sauna – Mitte Juli 2019 übergeben. Der Probebetrieb soll bereits im Februar 2019 starten.

Der Gemeinderat hat im Baubeschluss Errichtungskosten von rund 57 Mio. Euro bewilligt – und dieser Kostenplan wird aus jetziger Sicht auch eingehalten, heißt es seitens der Stadt Salzburg.

Aufgerufen am 21.01.2019 um 10:55 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/lokalaugenschein-so-laeuft-der-paracelsusbad-neubau-in-salzburg-58093723

Kommentare

Mehr zum Thema