Jetzt Live
Startseite Stadt
Maco in der Alpenstraße

Fünf Verletzte bei Unfall mit Salpetersäure

Bei einem Arbeitsunfall mit einem Stapler wurden Dienstagmittag bei Beschlägehersteller Maco in der Alpenstraße in der Stadt Salzburg fünf Personen verletzt. Rund 300 Liter ätzende Salpetersäure waren ausgeronnen.

Salzburg

"Ein 1.000 Liter fassender IPC-Tank mit 42-prozentiger Salpetersäure ist von einem Stapler gegen Mittag mit den Zinken angestochen worden", teilte Branddirektor Reinhold Ortler mit. Rund 300 Liter der giftigen und ätzenden Flüssigkeit seien ausgeronnen.

Maco in der Alpenstraße: Fünf Personen ins Spital gebracht

Wie der Einsatzleiter des Roten Kreuz, Christoph Knöbl, auf S24-Anfrage sagte, mussten fünf Personen medizinisch versorgt und zur Abklärung in das Landeskrankenhaus Salzburg gebracht werden.

 

Arbeitsunfall: Salpetersäure wirkt ätzend

Die Berufsfeuerwehr habe den Behälter umgepumpt und die Fläche, auf die die Salpetersäure ausgetreten sei, gereinigt, so Ortler. Die reine Säure ist farblos und hat einen scharf stechenden Geruch. Sie wird unter anderem zur Herstellung von Düngemitteln, Farb- und Sprengstoffen verwendet. Salpetersäure wirkt auf Haut, Atemwege und Schleimhäute ätzend.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 23.05.2019 um 05:23 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/maco-in-der-alpenstrasse-arbeitsunfall-fordert-fuenf-verletzte-70220950

Kommentare

Mehr zum Thema