Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

„Martas Koffer“ im Das Kino präsentiert

Harald Burgauner von Männerwelten, Familienrichter Alexander Mänhardt. Neumayr
Harald Burgauner von Männerwelten, Familienrichter Alexander Mänhardt.

Nach einer UNO Studie von 2011 ist der gefährlichste Ort für eine Frau in Europa ihr eigenes Heim. Um häusliche Gewalt dreht es sich auch in Günter Schwaigers neuem Dokumentarfilm „Martas Koffer“, der am Montag im Salzburger „Das Kino“ präsentiert wurde.

Was „Martas Koffer“ besonders interessant macht, so Alexander Mänhardt, Familienrichter am Landesgericht, und Harald Burgauer von Männerwelten, ist, dass die Problematik der häuslichen Gewalt nicht nur durch die Perspektive der Frau, des Opfers, behandelt wird,  sondern sich dem Thema auch durch die Sicht des Mannes, des Täters, nähert.

Gewalt an Frauen als Thema

Der Film zum Thema Gewalt an Frauen lockte ein breites Publikum ins Salzburger Filmkulturzentrum Das Kino, was besonders den gebürtigen Neumarkter Regisseur Günter Schwaiger freut. "Durch einen besonders tragischen Zeitungsartikel bin ich auf die Idee gekommen, den Film zu machen. Ich hoffe, dass der Film dabei hilft, Gewalt daheim zurückzudrängen, die meisten Vorfälle geschehen ohne dass es bekannt wird.

Marta als Symbolbild für Opfer

Marta soll ein Symbolbild für Frauen sein, die unter Gewalt leiden, ich hoffe dass sie betroffenen Frauen Mut machen kann." Für Schwaiger auch eine ganz andere Art von Film. Lange Zeit lebte er in Madrid und hat dort für seine SW-Dokumentarfilme zahllose Preise eingeheimst.

Aufgerufen am 19.04.2019 um 07:06 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/martas-koffer-im-das-kino-praesentiert-42675433

Kommentare

Mehr zum Thema