Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Mehr Geburten und mehr Todesfälle in Salzburg

Mehr Geburten und mehr Todesfälle, eine erfolgreich verlaufende Wintersaison, Produktions- und Umsatzzuwächse in der Warenherstellung und am Bau sowie deutlich mehr Kfz-Neuzulassungen - das sind die wichtigsten Eckdaten der vom Landesstatistischen Dienst heute, Donnerstag, 3. Mai, vorgelegten Daten zur Wirtschafts- und Sozialstruktur für März 2012 im Land Salzburg.

Mehr Geburten und mehr Todesfälle In Salzburg wurden im Februar dieses Jahres 402 Kinder geboren, 353 Menschen sind verstorben. Gegenüber dem Vorjahresmonat bedeutet dies ein Plus bei den Geburten von 4,1 Prozent und einen Anstieg der Todesfälle um 23,9 Prozent. Österreichweit ist die Zahl der Geburten leicht gesunken (- 0,6 Prozent), die Zahl der Todesfälle hingegen ebenso wie in Salzburg spürbar gestiegen (+ 15,9 Prozent). Werden die ersten beiden Monate des Jahres 2012 in Summe betrachtet, so war in Salzburg die Zahl der Geburten um 2,2 Prozent und die Zahl der Todesfälle um 19,3 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Auf Österreichebene steht einem Geburtenrückgang von 1,4 Prozent ein Anstieg der Todesfälle um 9,5 Prozent gegenüber.

Wintersaison 2011/2012 weiterhin auf Erfolgskurs

Nach den vorläufigen Ergebnissen der Tourismusstatistik wurden in der bisherigen Wintersaison, das heißt im Zeitraum November 2011 bis März 2012, in Salzburg um 5,0 Prozent mehr Gäste begrüßt und um 1,5 Prozent mehr Nächtigungen verbucht als ein Jahr zuvor. Österreichweit betrug das Plus bei den Ankünften 5,1 Prozent und bei den Nächtigungen 2,1 Prozent. Da auch zu Ostern die Schneelage noch sehr gut war, wird für die gesamte Wintersaison 2011/2012 ein ausgezeichnetes Ergebnis erwartet. Im März 2012 wurde allerdings ein Nächtigungsrückgang verbucht, und zwar im Ausmaß von 8,4 Prozent in Salzburg und 6,6 Prozent in Österreich. Die Hauptgründe dafür sind Ferienverschiebungen in Belgien und Bayern vom März in den Februar.

Produktions- und Umsatzzuwächse in Warenherstellung und am Bau

Die Produktions- und Umsatzzahlen in der Warenherstellung und am Bau deuten auf ein erfolgreiches Jahr 2011 hin. 2011 wurden in der Warenherstellung in Salzburg um 7,4 Prozent und in Österreich um 11,3 Prozent mehr Güter und Leistungen produziert als 2010. Weiters sind die Umsätze am Bau von 2010 auf 2011 in Salzburg um 7,3 Prozent und damit stärker als im Bundesländer-Durchschnitt mit 4,9 Prozent gestiegen. Ergänzend sei noch die Entwicklung zum Jahresausklang 2011 angeführt: Im Dezember des Vorjahres waren die Produktionszuwächse in der Warenherstellung mit 3,0 Prozent in Salzburg und 2,4 Prozent in Österreich niedriger, die Umsatzzuwächse am Bau mit 18,7 Prozent in Salzburg und 7,2 Prozent in Österreich jedoch deutlich höher als für das Jahr 2011 als Ganzes.

Deutlich mehr Kfz-Neuzulassungen im März

Nach dem Einbruch der Kfz-Neuzulassungen im Februar (Salzburg: - 4,7 Prozent, Österreich: ­ 10,5 Prozent) hat sich der Kfz-Markt im März mit einem Plus bei den Kfz-Neuzulassungen in Höhe von 9,8 Prozent in Salzburg und 6,4 Prozent in Österreich wieder erholt. Im ersten Quartal 2012 wurden damit in Salzburg um 6,7 Prozent und in Österreich um 1,4 Prozent mehr Kraftfahrzeuge neu zum Verkehr zugelassen als im 1. Quartal des Vorjahres.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 11:03 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/mehr-geburten-und-mehr-todesfaelle-in-salzburg-59338234

Kommentare

Mehr zum Thema