Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

„Meister-Boom“: Salzburg hat 302 neue Meister

Das sind Salzburgs neue Meister. WKS/Neumayr
Das sind Salzburgs neue Meister.

Im „Haus für Mozart“ in der Stadt Salzburg fand am Samstag die Meisterbriefverleihung der Wirtschaftskammer statt. Insgesamt 319 Meisterbriefe wurden an 302 junge Profis aus Gewerbe und Handwerk verliehen. „Wir haben heuer so viele Meisterbriefe wie noch nie verliehen“, berichtet Wirtschaftskammer-Präsident Konrad Steindl. 

„Freude pur“ herrschte heute, Samstag, bei der Verleihung der Meisterbriefe im „Haus für Mozart“ in Salzburg. Insgesamt wurden heuer 319 Meisterbriefe und Urkunden an 302 junge Profis aus Gewerbe und Handwerk verliehen. 2015 waren es noch knapp 250 Absolventen gewesen. Die Wirtschaftskammer (WKS) nahm diese erfreuliche Steigerung zum Anlass, die Meisterbriefverleihung zu „Festspielen des Handwerks“ weiterzuentwickeln und die Veranstaltung vom Mozarteum ins größere Haus für Mozart zu verlegen. Insgesamt waren schließlich mehr als 1.000 Besucher zur Meisterfeier gekommen.

Mehr Meister in Salzburg wegen besserer Förderung

„Wir haben heuer so viele Meisterbriefe wie noch nie verliehen“, erklärte WKS-Präsident Konrad Steindl. „Denn die jungen Leute schätzen, dass sie mit einem Meisterbrief oder einer Befähigungsurkunde nachweisen können, dass sie es in die höchste Stufe der fachlichen Qualifikation in ihren Berufen geschafft haben.“

Die steigende Zahl der Absolventen begründete er auch mit der verbesserten Förderung der Meisterkurse. „Die Kurskosten werden über den Bildungsscheck des Landes gefördert. Absolventen erhalten 50 Prozent der Kosten bzw. maximal 2.000 Euro rückerstattet. Seit 2015 ersetzt das Land zudem die Prüfungsgebühren, die bis zu 1.500 Euro ausmachen können.“

Meister mit Bachelor gleichgestellt

Spartenobmann Josef Mikl freute sich über die kürzlich erreichte Gleichstellung des Meisters mit dem akademischen Bachelor bzw. dem Ingenieur. „Durch die Einordnung des Meisters im Nationalen Qualifikationsrahen auf Stufe 6 wird die geprüfte Qualität des Meisters und die handwerkliche Ausbildung nicht mehr in Frage gestellt, sondern tatsächlich auf Augenhöhe mit der akademischen Ausbildung gebracht. Das ist eine echte Errungenschaft für Handwerk, Meisterprüfung und Lehre.“ Auch mit der Lehre gehe es bergauf. Insgesamt gebe es heuer in Gewerbe und Handwerk ein Plus im ersten Lehrjahr von 5 Prozent.

Landesrat Stefan Schnöll (ÖVP) hob den Stellenwert des lebenslangen Lernens hervor. „Die hohe Bereitschaft der Salzburger, sich beruflich weiterzubilden, ist ein wichtiger Faktor zur Absicherung unseres Wirtschaftsstandortes. Ich freue mich daher sehr, dass die Zahl der Meisterabsolventen im vergangenen Jahr wieder gestiegen ist und dass das Land Salzburg mit dem Bildungsscheck einen wesentlichen Beitrag zur finanziellen Unterstützung der Absolventen leistet.“

Sieger des Salzburger Handwerkspreises ausgezeichnet

Darüber hinaus wurden im Rahmen des Festaktes die Sieger des Handwerkspreises 2018 ausgezeichnet. Zum Siegerprojekt wurde die „Tragbare bzw. mobile faltbare Outdoor- und Campingküche“ der Go Outside OG aus St. Martin am Tennengebirge gekürt. Den zweiten Platz holte sich Wilhelm Margreiter aus Grödig mit seinen WUUX Surfboards. Mit dem dritten Platz wurde Messermacher Richard Kappeller für sein „Falknermesser“ ausgezeichnet . Anerkennungspreise gab es für die Gollhofer Optik GmbH in Salzburg für eine handgefertigte Sonnenbrille und für Julia Lisa Fischer aus Salzburg für ihre „Kairoz Lampen“.

Aufgerufen am 17.12.2018 um 10:17 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/meister-boom-salzburg-hat-302-neue-meister-60397717

Kommentare

Mehr zum Thema