Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Meningokokken-Fall in HAK 1: 17-Jährige leicht erkrankt

Das Mädchen erkankte zum Glück nur leicht. Bilderbox
Das Mädchen erkankte zum Glück nur leicht.

Eine 17-jährige Schülerin der HAK 1 in Lehen in der Stadt Salzburg hat sich mit Meningokokken angesteckt. Die Bakterieninfektion kann im Extremfall zu Hirnhautentzündung oder Blutvergiftung führen. Zum Glück ist das betroffene Mädchen nur leicht erkrankt.

Das städtische Gesundheitsamt hat Donnerstagvormittag gemeinsam mit der Schulärztin bereits alle KlassenkameradInnen mit einer Chemo-Prophylaxe in Form von Tabletten gegen einen Ausbruch der Krankheit behandelt. In der Schule sind laut Auskunft von Gesundheitsamtsleiterin Dr. Astrid Tratter derzeit keine weiteren Schutzmaßnahmen nötig. Gesucht werden aber noch die Teilnehmer einer Geburtstagsfeier letzten Samstag in Lamprechtshausen, an der das infizierte Mädchen teilgenommen hat. Auch sie müssen vorsorglich behandelt werden.

Infohotline für Eltern

Für die Klasseneltern wurde ein Info-Blatt (siehe pdf unten) ausgegeben. Außerdem stehen Ärzte des Gesundheitsamtes der Stadt Salzburg unter der Hotline 0662/8072-4814, -4815, -4816 oder -4824 für Fragen und Hinweise zur Verfügung (Mo-Do, 7.30-16.30 Uhr; Fr 7.30-12.00 Uhr).

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 25.02.2021 um 01:06 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/meningokokken-fall-in-hak-1-17-jaehrige-leicht-erkrankt-44982160

Kommentare

Mehr zum Thema