Jetzt Live
Startseite Stadt
Metzgersprung

Fleischer-Gesellen feiern Ende der Lehrzeit

In der Salzburger Altstadt fand am Faschingssonntag wieder der traditionelle Fleischerjahrtag statt. Höhepunkte waren dabei einmal mehr der „Metzgersprung“ und das Fahnenschwingen durch 14 neue Fleischergesellen.

Salzburg

Diese Traditionsveranstaltung hat eine wechselvolle Geschichte, die bis ins Jahr 1512 zurückreicht. Aus zahlreichen Metzgerbräuchen haben sich im Lauf der Jahrhunderte zwei bleibende Zunftbräuche herausgebildet, die auch heute noch gepflogen werden: Durch den Metzgersprung in einen Bottich voll Wasser werden die Lehrlinge laut Überlieferung „von den Sünden reingewaschen, die sie während der Lehrzeit begangen haben“. Das Schwingen der 40 Kilogramm schweren Zunftfahne, die die Fleischer in Salzburg seit 500 Jahren führen dürfen, fordert im Anschluss daran die ganze Kraft und Geschicklichkeit der Gesellen.

Metzgersprung als Publikumsmagnet in Salzburg

Metzgersprung und Fahnenschwingen haben sich in den vergangenen Jahren immer mehr zum Publikumsmagnet und zu einem Höhepunkt im Salzburger Fasching entwickelt. Auch heuer war der Andrang enorm. Hunderte Schaulustige ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, die jungen Fleischergesellen und auch eine Gesellin bei ihrer „Prüfung“ zu beobachten und die extra nur für den Faschingssonntag erzeugten „Stockwürste“ zu verkosten.

Folgende Lehrlinge haben die Gesellenprüfung bestanden:

  • Josef Brunnauer aus Puch (Stefan Rass Fleischhauerei KG)
  • Daniel Haas aus Stadl an der Mur (Fleischhauerei Schader GmbH)
  • Andreas Rainer aus Wals-Siezenheim (Metzgerei Brandauer GmbH)
  • Barbara Schipflinger aus Fieberbrunn (Stefan Rass Fleischhauerei KG)
  • Thomas Steger aus Uttendorf (Rumpold GmbH & Co KG)
  • Wolfgang Winkler aus Mariapfarr (Fleischhauerei Schader GmbH)

Mit gutem Erfolg bestanden haben:

  • Christoph Flatscher aus Unken (Stefan Rass Fleischhauerei KG)
  • Manuel Grassl aus Henndorf (Fleischerei Stefan Auernig)
  • Julian Hochleitner aus Goldegg (Urban GmbH & Co KG)
  • Florian Kogler aus Kremsbrücke (Fleischhauerei Schader GmbH)
  • Christian Mayer aus Teisendorf (Franz Ablinger & Co Fleischhauereibetrieb GmbH)
  • Andreas Steinberger aus Hüttau (Max Mann Fleischhauerei e.U.)

Mit Auszeichnung bestanden haben:

  • Andreas Höllbacher aus Berchtesgaden (Der Mache Salzburg Gourmet GmbH - 3. Platz beim Bundeslehrlingswettbewerb 2018)
  • Jakob Hörbiger aus Mittersill (Rumpold GmbH & Co KG)

Fleischer als bedeutender Wirtschaftsfaktor

Innungsmeister Otto Filippi würdigte die Leistungen der Junggesellen und dankte den Betrieben für ihre Ausbildungsbereitschaft. Er hob hervor, dass Salzburgs Fleischer trotz der immer wieder schwierigen wirtschaftlichen Zeiten ein bedeutender Faktor in der Salzburger Lebensmittelwirtschaft geblieben sind. Gesunde und gut gehende Handwerksbetriebe seien ein absolutes Muss für jeden Wirtschaftsstandort. In Salzburg gibt es insgesamt 94 aktive Fleischerbetriebe. Von diesen bilden 21 Betriebe insgesamt 29 Lehrlinge aus.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 20.09.2019 um 06:29 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/metzgersprung-fleischer-gesellen-feiern-ende-der-lehrzeit-66642613

Kommentare

Mehr zum Thema