Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Missbrauchsvorwürfe: Kein Verfahren gegen Salzburger Altenpfleger

Bei der Befragung durch die Staatsanwaltschaft habe sich die schwer demenzkranke Frau in Widersprüche verwickelt. Neumayr/Symbolbild
Bei der Befragung durch die Staatsanwaltschaft habe sich die schwer demenzkranke Frau in Widersprüche verwickelt.

Die Staatsanwaltschaft Salzburg hat die Ermittlungen gegen einen Pfleger eines Seniorenheims in der Stadt Salzburg eingestellt. Eine 92-jährige Bewohnerin hatte dem Mann sexuelle Übergriffe vorgeworfen.

Bei der Befragung durch die Staatsanwaltschaft habe sich die schwer demenzkranke Frau in Widersprüche verwickelt, berichtete der ORF Salzburg am Freitag im Radio. Die 92-Jährige habe auch andere nachweislich falsche Geschichten erzählt. Offenbar hatte die Frau gar nicht den Pfleger namentlich genannt, sondern bloß von einem Mann als Täter gesprochen.

Altenpfleger vorläufig suspendiert

Der Verdacht war trotzdem auf den Mann gefallen, weil er die Frau an jenem Tag betreut hatte. Seitens der Stadt Salzburg, die den Mitarbeiter vorläufig vom Dienst suspendierte, hatte es nach dem Vorfall geheißen, die Senioren sei "orientiert" und wisse, was sie sagt. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.03.2021 um 10:08 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/missbrauchsvorwuerfe-kein-verfahren-gegen-salzburger-altenpfleger-41664865

Kommentare

Mehr zum Thema