Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Mitarbeiter der Pädagogischen Hochschule soll öffentliches Geld unterschlagen haben

An der PH Salzburg soll eine große Menge Geld veruntreut worden sein. Neumayr/ Archiv
An der PH Salzburg soll eine große Menge Geld veruntreut worden sein.

Der Leiter der Finanzabteilung der Pädagogischen Hochschule (PH) Salzburg ist nach Auftauchen von Malversationen nicht mehr im Dienst.

"Er ist am vergangenen Montag aufgrund von Ungereimtheiten fristlos entlassen worden", sagte Rektorin Elfriede Windischbauer am Montag auf Anfrage der APA.

Mehrere tausend Euro unterschlagen

Der Mitarbeiter soll von 2009 bis 2012 öffentliche Gelder unterschlagen haben. Die Rektorin der Hochschule brachte Mitte Februar eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Salzburg ein. Kolportiert wird, dass der Beschuldigte einige 10.000 Euro veruntreut hat. Windischbauer machte über die Höhe des Schadens aber keine Angaben.

Genauer Schaden offen

Die Buchhaltungsagentur des Bundes werde noch bis Ende März die Finanzgebarung prüfen, erklärte die Rektorin. Deshalb könne sie jetzt noch nicht sagen, um welchen Betrag es sich handelt. Der Mitarbeiter ist nach einem Eingeständnis über Fehlleistungen bis zu seiner Entlassung in eine andere Abteilung der PH Salzburg versetzt gewesen.

apa

Aufgerufen am 25.04.2019 um 04:48 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/mitarbeiter-der-paedagogischen-hochschule-soll-oeffentliches-geld-unterschlagen-haben-42648277

Kommentare

Mehr zum Thema