Jetzt Live
Startseite Stadt
Nach Rudolfskai-Eklat

Felix Baumgartner übt heftige Kritik

Österreich ein "Versager"-Staat

Felix Baumgartner APA/dpa/Caroline Seidel
Felix Baumgartner übt nach den Szenen vom Rudolfskai schwere Kritik am österreichischen Staat (Archivbild).

Nachdem sich in der Nacht auf Sonntag am Salzburger Rudolfskai wilde Szenen abgespielt haben und 50 Polizisten ausrücken mussten, meldet sich nun Extremsportler Felix Baumgartner zu Wort und nennt er Österreich einen „Versager“- und „Hippi-Staat“.

Salzburg

Baumgartner spricht auf seiner Facebook-Seite davon, dass ein Video der Szenen am Rudolfskai (wir haben berichtet) zeige, „wie machtlos und gleichzeitig schizophren der Österreichische Staat geworden“ sei. So habe man zwar den Rauchern „brutal den Kampf angesagt“. Baumgartner weiter: „Die gleiche stringente Vorgangsweise würde sich die besorgte Österreichische Bevölkerung vom Staat wünschen, wenn es um randalierende Jugendliche geht, doch die Realität sieht anders aus, wie dieses besorgniserregende Video deutlich zeigt.“

Was soll das?

Der Österreichische Staat- Ein Versager wie er im Buche steht. Dieses Video zeigt wieder einmal deutlich wie machtlos und gleichzeitig schizophren der Österreichische Staat geworden ist. .... Auf der einen Seite hat er hat den Rauchern brutal den Kampf angesagt, denn bis zum Jahresende soll bereits in der Hälfte aller Wiener Lokale ein Raucher-Check stattgefunden haben. Das sind etwa 5.000 Kontrollen, hochgerechnet mehr als 80 Besuche pro Tag. Für Raucher gibt es also kein Pardon. .... Die gleiche stringente Vorgangsweise würde sich die besorgte Österreichische Bevölkerung vom Staat wünschen, wenn es um randalierende Jugendliche geht, doch die Realität sieht anders aus, wie dieses besorgniserregende Video deutlich zeigt. .... In der Stadt Salzburg ist in der Nacht auf Sonntag eine Rauferei von Jugendbanden auf der “Fortgehmeile” am Rudolfskai eskaliert. Als die Polizei einschreiten wollte, wurden den Beamten Glasflaschen und Gegenstände entgegengeschleudert, erst nach Stunden konnte ein Großaufgebot von rund 50 Polizisten die Situation beruhigen. .... Während Kanzler Kurz noch mit den Grünen Sondierungsgespräche führt und glaubt er könne mit Werner Kogler das Klima retten, verkommt Österreich immer mehr zu einem Hippi-Staat. .... Wenn dieser dilettantische und erbärmliche Polizei- Einsatz, Österreichs Antwort auf randalierende Jugendbanden ist, dann hat der österreichische Rechtsstaat auf allen Ebenen versagt. Er kann oder will seine Bevölkerung nicht mehr schützen. .... Wir erleben die Kapitulation eines Rechtsstaates, der sich in Belanglosigkeit vertieft und seine Kernaufgaben nicht mehr bewältigen kann. Zum Schämen FELIX #politik #österreich #staatsversagen #einzweidreipolizei

Gepostet von Felix Baumgartner am Sonntag, 3. November 2019

Baumgartner: "Kapitulation eines Rechtsstaates"

Kanzler Kurz glaube mit Werner Kogler das Klima zu retten, Österreich würde so immer mehr zu einem „Hippi-Staat“ verkommen, kritisiert der Extremsportler. „Wir erleben die Kapitulation eines Rechtsstaates, der sich in Belanglosigkeit vertieft und seine Kernaufgaben nicht mehr bewältigen kann“, so Baumgartner abschließend.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 09.12.2019 um 06:10 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/nach-rudolfskai-eklat-felix-baumgartner-uebt-heftige-kritik-78679003

Kommentare

Mehr zum Thema