Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Nach Schneefällen kommt nun Warmfront nach Salzburg

Nach den heftigen Regen- und Schneefällen wird zum Wochenbeginn eine Warmfront über Salzburg ziehen, prognostizierten die Meteorologen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Sonntag. Die Schneefallgrenze steigt und der Schneefall geht immer öfter in Regen über.

Am Montag zieht eine Warmfront von Westen her durch. Dabei schneit es im Westen in der Früh teils noch kräftig und bis zum Abend breiten sich die Schneefälle von Westen her auch auf das östlichen Flachland aus. Gleichzeitig steigt aber auch die Schneefallgrenze und im Westen und Norden geht der Schneefall tagsüber immer öfter in Regen über. Die Lawinengefahr ist in Salzburg weiterhin groß!

Schneefallgrenze steigt

Die Schneefallgrenze steigt auf 1.200 bis 1.500 Meter. Der Wind bläst teils lebhaft aus Südwest. Frühtemperaturen liegen bei minus acht bis plus ein Grad, Tageshöchsttemperaturen von Ost nach West minus ein bis plus fünf Grad. Am Dienstag ziehen zunächst noch viele Wolken durch und vor allem an der Alpennordseite ist mit etwas Regen oder Schneefall zu rechnen. Meist schneit es erst oberhalb von 600 bis 1.000 Metern. Tagsüber bessert sich das Wetter aber von Westen her und es lockert immer öfter auf. Mäßiger bis lebhafter Westwind bringt milde Luft. Frühtemperaturen minus vier bis plus drei Grad, Tageshöchsttemperaturen drei bis acht Grad.

(APA)

Links zu diesem Artikel:

Aufgerufen am 22.02.2019 um 07:05 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/nach-schneefaellen-kommt-nun-warmfront-nach-salzburg-57747454

Kommentare

Mehr zum Thema