Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

nachTgedacht: Irina Mayer mit „Fleischeslust“

In einer Ausstellung zum Thema „nachTgedacht" stellen die Maturaklassen des Musischen Gymnasiums Salzburg (Schwerpunktgruppe Bildende Kunst) ihre Abschlussarbeiten der Öffentlichkeit vor. Das fünfte Projekt ist von Irina Mayer (18 Jahre): Fleischeslust. Die Abschlussausstellung aller Werke ist am 31. März in der Galerie 2C for Art, im 2ndfloor und in der academy zu sehen.

Als ich das Thema „Nacht" zum ersten Mal hörte gingen mir viele Gedanken durch den Kopf, aber eines hatten sie gemeinsam: sie waren durch und durch nicht positiv. Mein Kopf versetzte mich in Horrorszenarien, in Albträume und mir war klar, dass ich dieses Gefühl unbedingt transportieren will.

 

Mayer Salzburg24
Mayer
Mayer

Eine wichtige Inspirationsquelle auf meinen Weg Richtung Projekt waren Schwarz/Weiß - Bilder von Halloween aus dem Jahr 1950. Besonders beliebt waren damals Tiermasken und weite Klamotten aus Leinen. Der Schwarz/Weiß - Effekt tat sein Übriges. Während ich die Bilder betrachtete, bemerkte ich, wie fasziniert ich von den Bildern war. Die dunkle Seite des Lebens hat nun einmal auch eine besondere Anziehungskraft.
Mir war klar, dass ich bereits beim Betrachten dieser Bilder eine Entscheidung für mich getroffen habe und ich mittels Fotografie und Malerei eine ähnliche Darstellung zeigen will.

 

Mayer Salzburg24
Mayer
Mayer

Als Tier wählte ich das Schwein aus, ein Tier, das tagtäglich auf unseren Tellern liegt, ohne dass die meisten von uns diese Art der Nahrungsaufnahme hinterfragen oder kritisch beäugen. Nur soviel: Das Herz des Schweines ist dem Menschen sehr ähnlich, ähnlicher als das unserer „artverwandten" Affen!
Und das war der nächste entscheidende Schritt in meiner Arbeit: ein Verweis auf unsere Gesellschaft, die nicht fähig ist über das erzeugte Leid auf ihrem Teller zu reflektieren. Seit nun zwei Jahren beschäftige ich mich ausführlich mit dem Thema „Tiere essen" (vgl. Buch von Jonathan Safran Foer) und die Erkenntnisse werden immer wieder modifiziert.
Nacht, ein für mich negativ behafteter Begriff, ist es in jedem von uns. Doch vor allem in einem: in Qual, in Beengung, im Sterben. Nacht breitet sich in mir aus, wenn ich diese abartigen Bilder von leidenden Tieren sehe. Eine Nacht, die meinen Geist erfüllt und mir die Hoffnung raubt. Denn Nacht ist nicht nur ein Zustand, es ist ein Gefühl. Ein Gefühl, dass ich mit diesem Projekt transportieren will.

 

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.02.2021 um 02:47 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/nachtgedacht-irina-mayer-mit-fleischeslust-45013102

Kommentare

Mehr zum Thema