Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Neues Projekt: Wasserskifahren auf der Salzach

"Mozart´s Surf & Watersport"  - unter diesem Motto stellte SALZBURG24 eine neue Wassersportattraktion in Salzburg vor. Obwohl es sich bei dem Konzept um einen Aprilscherz handelte, waren die SALZBURG24-User begeistert von dieser Idee.

Die Knie beugen, in die Hocke gehen. Die Arme nach vorne strecken, den Körper nach hinten neigen. Sobald die ersten frühsommerlichen Temperaturen das Land erreichen und der Schnee auf den Bergen schmilzt, ist die Skisaison eigentlich beendet. Die Jahreszeiten werden in Salzburg allerdings neu geordnet.

Wassersport am Stahlseil

Das am Montag vorgestellte Projekt sieht eine Wasserskiseilbahn vor, mit der Wasserskifahrer und Wakeboarder über die Salzach gezogen werden können. An einem etwa 600 Meter langen Stahlseil in sechs Metern über der Wasseroberfläche werden sogenannte Bügel-Paare befestigt, an denen Zugleinen hängen. Diese Zugleinen, an deren Ende sich ein Haltegriff befindet, hängen zur Wasseroberfläche herunter. An diesem können sich die Wassersportler festhalten und die Salzach entlang ziehen lassen.

Wasserskiseilbahn soll ein Vorzeigeprojekt werden

"Dieses innovative Projekt soll die Altstadt vor allem für jüngere Leute, sei es Touristen oder Studenten, attraktiver und ansprechender machen. Actionreiche Sportarten sind derzeit sehr gefragt und da wollten wir auch Salzburg die Möglichkeit geben, auf diesen Zug aufzuspringen", so Projektleiter Moritz Stadler im Interview mit SALZBURG24. „Die „Almwelle“ ist die erste künstlich stehende Surfwelle in Österreich und mittlerweile ein Vorbildprojekt für den ganzen deutschsprachigen Raum. Das möchten wir auch mit diesem Projekt erreichen.“

Stadt Salzburg unterstützt das Projekt

Die Stadt Salzburg begrüßt das vorgestellte Projekt und schlägt konkret den Bereich in der Salzach ab dem neuen Kraftwerk vor. "Hier im Rückstau-Bereich ist es breit und tief genug", so Pressesprecher Johannes Greifeneder im Gespräch mit SALZBURG24. Natürlich müsse man bei der Umsetzung darauf achten, dass die Wassersportler nicht der Amadeus im Weg seien, gibt Greifeneder zu bedenken. Grundsätzlich will die Stadt Salzburg das Projekt aber unterstützen - nicht zuletzt deshalb, weil es umweltfreundlich, sprich ohne Abgase, funktioniert. Noch geprüft wird der Antrieb der Wasserskiseilbahn mittels Solar.

"Water-Base" läd zum Verweilen ein

Wasserski und Wakeboards können, laut Bauplan, in der sogenannten "Water-Base" ausgeliehen werden. "Dort wird es auch ein Art "Strandbar" geben, an der die Wassersportler sich erholen können. Auch andere junge Leute können bei Musik, kleinen Snacks und Cocktails den Wassersportlern zusehen und sie anfeuern", schildert der Projektleiter. Das Projekt, welches ein Budget von maximal 3,6 Millionen Euro beanspruchen wird, stößt aber schon jetzt auf Kritik.

Salzburger würden Wasserskiseilbahn begrüßen

Auch wenn es sich dabei um eine erfundene Idee von SALZBURG24 handelt, haben die Leser fleißig abgestimmt und sich ganz klar für den Bau einer Wasserskiseilbahn entschieden. 80,24% (134 Personen) finden, dass dieses Projekt ein bisschen mehr Action nach Salzburg bringen würde. Nur 19,76 % (33 Personen) halten die Idee für völligen Schwachsinn und können auf eine Wasserskiseilbahn verzichten.

Wasserskifahren auf der Salzach Salzburg24
Wasserskifahren auf der Salzach

Anrainer haben Angst vor lärmender Jugend

Anrainer äußern schon jetzt erste Kritik. Vor allem eine mögliche Lärmbelästigung macht vielen eingesessenen Salzburgern Angst. "Das wird ein Lärm, das seh' ich schon, und ihren Dreck räumen die doch auch nicht weg! Sowas brauchen wir in in Salzburg wirklich nicht", beschwert sich Anrainer Herbert Ruhrmüller auf Anfrage von SALZBURG24.

Psychische Belastung für Fische zu groß

Örtliche Anglervereine befürchten außerdem, dass durch die Wasserskianlage zu viel Bewegung und Unruhe in manchen Teilen der Salzach entsteht und Fische dadurch verschreckt werden. "Die psychische Belastung für Fische ist extrem, wenn da ständig was an der Wasseroberfläche los ist", erklärt der Hobby-Angler Thomas Nitsch.

Wird das Projekt "Wasserskiseilbahn" im Gemeinderat beschlossen - wovon auszugehen ist - wollen die Projektbetreiber bereits Mitte Mai mit dem Bau beginnen. Einen Monat später soll die neue Wasserskiseilbahn, nach einer kurzen Testphase in Betrieb gehen.

 

 

 

April, April - reingelegt!

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 04:45 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/neues-projekt-wasserskifahren-auf-der-salzach-45013588

Kommentare

Mehr zum Thema