Jetzt Live
Startseite Stadt
Endlos Filmschauen

Abo für 18 heimische Kinos startet im März

Auch Salzburger Das Kino dabei

symb_kino PIXABAY
Mit dabei im Abo-Programm „nonstop“ ist auch das Salzburger Das Kino. (SYMBOLBILD)

Für 22 Euro so oft ins Kino gehen, wie man möchte? Mit dem Kino-Abo "nonstop" ist das bald möglich. Auch Kino-Fans aus Salzburg können sich freuen, denn mit dabei ist auch das Das Kino.

Mit einer Kinoflatrate sollen Kino-Fans künftig voll auf ihre Kosten kommen. Das "nonstop Kinoabo" ist nun ab 9. März verfügbar, der Vorverkauf startet am 15. Februar. Neben Filmsälen in anderen Bundesländern ist auch das Salzburger Das Kino mit dabei. "Das nonstop-Kinoabo schafft eine tolle Möglichkeit, unkompliziert und kostengünstig diese Vielfalt erleben zu können. Wir hoffen, dass viele einen neuen Lieblingsfilm entdecken, den sie ohne dieses Abo vielleicht nie im Kino gesehen hätten", heißt es von Das Kino zu SALZBURG24. "Wir freuen uns, wenn neue Menschen das Kino als gesellschaftlichen Ort des kulturellen und sozialen Austausches entdecken."

Nonstop-Kino-Spaß für 24 Euro

Monatlich soll das Abo 24 Euro bzw. 22 Euro für Unter-26-Jährige kosten. Die Einnahmen kommen direkt den Kinos zugute, hieß es in einer Aussendung, die Kinos hätten ein "System der Kollaboration und gegenseitigen Unterstützung" geschaffen. "Die Idee einer solchen Kooperation zwischen den Kinos, die zu einer starken Identifikation mit Arthouse-Kinos und hohen Mitgliederzahlen führt, war für mich einmalig", wird die nonstop-Initiatorin und Geschäftsführerin des Wiener Stadtkinos, Wiktoria Pelzer, zitiert.

Inspiration bot das niederländische Abomodell "Cineville", das im Laufe des Jahres auch in Deutschland starten soll. Dort will man aus den österreichischen Erfahrungen lernen.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 01.02.2023 um 03:06 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/nonstop-abo-fuer-18-heimische-kinos-startet-im-maerz-133073380

Kommentare

peru3232

Ich frage mich: wenn sowas möglich ist, wieso sind dann die Ticketpreise dann derartig angehoben geworden? Normale Preise und ich ginge viel viel öfter ins Kino! Da ließe sich auch längerfristig mehr verdienen und würde nicht zusätzlich die "Einzelnutzer" vergraulen, wie im öffentlichen Verkehr: Ich würde auch wenns möglich ist, immer mal wieder das Auto stehn lassen. Aber damit käme ich bei Einzelfahrten praktisch meist schon über Monatspreise - da fällt die Entscheidung dann nur aufs Auto zu setzen nicht mehr schwer...

FCE.64

Eine gute Idee für so eine schwer angeschlagene Branche, reicht aber leider nicht.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema